BPOLI C: 33-jähriger am Hauptbahnhof Chemnitz mit 530 Gramm Cannabis erwischt

Chemnitz (ots) – Am 04.10.2020 um 10:25 Uhr kontrollierte eine Streife der Bundespolizei am Hauptbahnhof Chemnitz einen 33-jährigen Deutschen. Er kam mit der MRB aus Richtung Leipzig. Die Überprüfung der Personalien ergab das er schon mehrfach wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz in Erscheinung getreten war. Auf die Frage, ob er Betäubungsmittel dabei habe, antwortete er ja habe ich. In seinem mitgeführten Rucksack befanden sich 530 Gramm Cannabis, zudem hatte er noch weitere BTM- Utensilien, wie eine Feinwaage und eine Cannabismühle dabei. Zur Bearbeitung dieses Sachverhalts wurde er mit ins Revier am Hauptbahnhof Chemnitz genommen.

Der Sachverhalt wurde zuständigkeitshalber zur weiteren Bearbeitung an die Landespolizei übergeben. Die Kollegen der Landespolizei haben aufgrund der Menge an Cannabis eine Wohnungsdurchsuchung durchgeführt. Dabei konnte eine Cannabispflanze und mehrere BTM- Utensilien aufgefunden werden. Gegen den 33-jährigen wurde Strafanzeige wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz erstattet. Die Betäubungsmittel und die BTM- Utensilien wurden sichergestellt.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen der Landespolizei wurde er auf freien Fuß belassen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Chemnitz

Telefon: 0371 4615-105 E-Mail: bpoli.chemnitz.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/74164/4725239 OTS: Bundespolizeiinspektion Chemnitz

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Chemnitz, übermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefällt das: