BPOLI C: Fahndungswoche entlang der Grenze erfolgreich beendet

Annaberg, Marienberg, Olbernhau (ots) –

Die Bundespolizeiinspektion Chemnitz kontrollierte in den vergangenen 7 Tagen verstärkt entlang der grenzüberschreitenden Bundesstraßen zur Tschechischen Republik.

Vom 22. Mai bis zum 28.Mai 2019 haben Beamten der Bundespolizeiinspektion Chemnitz mit Unterstützung der Kräfte der Mobilen Kontroll- und Überwachungseinheit der Bundespolizeidirektion Pirna, der Landespolizei, der Bundeszollverwaltung, der Gemeinsamen Fahndungsgruppe sowie die tschechische Grenzpolizei verstärkte Personen- und Fahrzeugkontrollen entlang der Grenze zur Tschechischen Republik durchgeführt.

Der Schwerpunkt dieser Kontrollen zielte vorrangig auf die Bekämpfung der Urkunden- und Migrationskriminalität ab. Im Rahmen der Kontrollmaßnahmen wurden mitgeführte Ausweisdokumente auf ihre Gültigkeit und Echtheit überprüft, Personalien abgeglichen und Fahrzeuge durchsucht.

Insgesamt wurden 846 Identitätsfeststellungen durchgeführt, dabei konnten mehrere Fahndungstreffer erzielt werden. Ein Haftbefehl wurde vollstreckt.

Weiterhin festgestellt wurden 7 unerlaubt eingereiste Personen, 1 Urkundenfälschung, 1 Verstoß gegen das Betäubungsmittegesetz sowie 2 Verkehrsdelikte.

Im Einsatz waren verteilt über sieben Tage insgesamt 196 Einsatzkräfte der Bundespolizei sowie ein Polizeihubschrauber.

Der Leiter der Bundespolizeiinspektion Chemnitz, PD Oliver Scharun, zeigt sich zufrieden: „Neben den erzielten Feststellungen dienen uns solche Einsätze auch zur Gefahrenabwehr und vor allem durch Kontrollmaßnahmen die Sicherheit im Grenzraum zu erhöhen.“

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Chemnitz Telefon: 0371 4615 105 E-Mail: bpoli.chemnitz.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Chemnitz, übermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefällt das: