BPOLI C: Fahrt ohne Fahrschein endet in JVA

Chemnitz (ots) – Eine Zugbegleiterin stellte heute gegen 09:45 Uhr in der Mitteldeutschen Regiobahn auf der Fahrt von Chemnitz in Richtung Leipzig eine Person ohne gültigen Fahrschein fest. Sie informierte eine Streife der Bundespolizei, welche sich im Rahmen einer Zugstreife in der Bahn befand.

Die Beamten nahmen die Personalien der Person auf. Eine fahndungsmäßige Überprüfung ergab bei dem 23-jährigen Ungarn zwei Ausschreibungen zur Strafvollstreckung. Er war von der Staatsanwaltschaft Chemnitz wegen Erschleichen von Leistungen und Betrug zu einer Geldstrafe von 433,50 EUR oder einer Ersatzfreiheitsstrafe von 45 Tagen verurteilt wurden. Da der Ungar die Geldstrafe nicht zahlen konnte, wurde er in die JVA Zwickau eingeliefert.

Zudem wurde gegen ihn eine Strafanzeige wegen Erschleichen von Leistungen erstattet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Chemnitz Telefon: 0371 4615 105 E-Mail: bpoli.chemnitz.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Chemnitz, übermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefällt das: