BPOLI C: Mann entgeht Einlieferung in Entzugsanstalt – Flucht jedoch nur von kurzer Dauer

Chemnitz (ots) – Am 07.08.2020 gegen 17:50 Uhr kontrollierten Beamte der Bundespolizeiinspektion Chemnitz am Hauptbahnhof Chemnitz einen 29-jährigen Deutschen. Die fahndungsmäßige Überprüfung ergab eine tagaktuelle Ausschreibung der Staatsanwaltschaft Chemnitz zur Festnahme der Person.

Der 29-Jährige war wegen verschiedener Betäubungsmitteldelikte und Betrug durch das Amtsgericht Chemnitz zu insgesamt 6 Jahren und 4 Monaten Freiheitsstrafe verurteilt wurden, welche er in der JVA Dresden verbüßte. Am 06.08.2020 sollte der Deutsche in eine Entzugseinrichtung eingeliefert werden. Dies nutzte er jedoch zur Flucht. Er wurde umgehend zur Festnahme ausgeschrieben, da er noch 757 Tage Restfreiheitsstrafe zu verbüßen hat.

Die Beamten nahmen ihn fest und brachten ihn zur weiteren polizeilichen Bearbeitung ins Revier am Chemnitzer Hauptbahnhof. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten, versteckt in seiner Socke, eine geringe Menge Cannabis.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er wieder in die JVA Dresden eingeliefert.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Chemnitz Telefon: 0371 4615 116 oder 105 E-Mail: bpoli.chemnitz.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/74164/4675038 OTS: Bundespolizeiinspektion Chemnitz

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Chemnitz, übermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefällt das: