BPOLI C: Reisetasche löst Einsatz von Spezialkräften aus

Chemnitz (ots) – Eine Streife des Bundespolizeireviers am Chemnitzer Hauptbahnhof stellte heute Nacht (18.08.2020) gegen 01:42 Uhr in der Bahnsteigunterführung, unmittelbar vor dem Fahrstuhl zu den Bahnsteigen 11/12, eine herrenlose Tasche fest. Eine Nachsuche zu einem Besitzer blieb erfolglos.

Daraufhin wurde der Gefahrenbereich abgesperrt und die Entschärfer der Bundespolizei hinzugerufen. Nach Eintreffen der Spezialkräfte der Bundespolizei wurde das Gepäckstück geröntgt und nach Feststellung der Ungefährlichkeit geöffnet. In der Tasche befanden sich Kleidungsstücke und Sachen des täglichen Bedarfs. Um 04:25 Uhr konnte die Sperrung aufgehoben werden. Zu einer Beeinträchtigung des Reise- und Bahnverkehrs kam es aufgrund der Nachtzeit nicht.

Aus aktuellem Anlass appelliert die Bundespolizei an alle Bahnreisenden, ihr Reisegepäck nicht unbeaufsichtigt zu lassen. Damit verhindern Sie eventuelle Diebstähle und größere Polizeieinsätze mit erheblichen Auswirkungen auf den Reiseverkehr.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Chemnitz Telefon: 0371 4615 116 oder 105 E-Mail: bpoli.chemnitz.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/74164/4682315 OTS: Bundespolizeiinspektion Chemnitz

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Chemnitz, übermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefällt das: