BPOLI DD: Auch sowas gibt´s – Ehrlicher Finder oder frecher Betrüger?

Dresden (ots) – Diese Frage stellten sich die Bundespolizisten am Bahnhof Dresden-Neustadt am Sonntagvormittag, dem 14.10.2018 gegen 10:20 Uhr. Zu den Beamten kam ein augenscheinlich ehrlicher Finder einer Geldbörse und übergab diese mit der stolzen Bitte nach dem Finderlohn.

Schon nach einer kurzen Befragung konnten die Beamten das trügerische Spiel des 32-jährigen Deutschen aufdecken. Er gab nämlich an, dass er die gefundene EC-Karte schon an einem Geldautomaten „abgeben“ wollte, dies hätte nicht funktioniert.

Hier war schnell klar, dass der Deutsche die Karte benutzt hatte und versucht hatte Geld abzuheben. Auch der Geldautomat bemerkte die versuchten Betrügereien und behielt die Karte ein.

Nach weiteren polizeilichen Recherchen stellten die Bundepolizisten fest, dass die Geldbörse, mit den darin befindlichen Ausweisdokumenten, als gestohlen gemeldet wurde und der sogenannte ehrliche Finder, der Bundespolizei schon länger als Dieb bekannt war.

Der Forderung nach dem Finderlohn wurde nicht stattgegeben, da sich der „ehrliche“ Finder nunmehr als Straftäter entpuppte.

Die gestohlenen Sachen konnten dem erfreuten Eigentümer zurückgegeben werden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Dresden Pressestelle Telefon: 0351 / 81502 – 2020 E-Mail: bpoli.dresden.oea@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: https://twitter.com/bpol_pir

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Dresden, übermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefällt das: