BPOLI DD: Drei Ukrainer setzen sich über Einreiseverbot hinweg

Pirna / Dresden (ots) – Am 06.05.2019 kontrollierten Beamte der Bundespolizei Dresden im Zug von Prag kommend drei ukrainische Staatsangehörige (27, 28, 28).

Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass sie bereits durch die benachbarte Dienststelle in Berggießhübel wegen unerlaubter Einreise / Aufenthaltes beanzeigt und nach Tschechien zurückgeschoben wurden. Einher ging bei zwei Personen eine zweijährige Wiedereinreisesperre, gegen einen bereits straffällig gewordenen 28-Jährigen aus der Ukraine wurde das Einreiseverbot auf 4 Jahre befristet.

Doch das interessierte die Herren reichlich wenig: zwei Tage später traten sie erneut die Reise nach Deutschland an wurden aber wieder festgestellt, beanzeigt und zurückgeschoben. Sollten sie erneut gegen das Einreiseverbot verstoßen, droht den Männern eine Haftstrafe.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Dresden Pressestelle Telefon: 0351 / 81502 – 2020 E-Mail: bpoli.dresden.oea@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: https://twitter.com/bpol_pir

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Dresden, übermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefällt das: