BPOLI DD: Körperverletzung im Trilex

Dresden (ots) – Am Samstag, den 06.07.2020 gegen 17:35 Uhr kam es im Zug von Görlitz nach Dresden zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen drei Männern. Vorausgegengen waren gegenseitige Beleidigungen. Im weiteren Verlauf schlug der unbekannte Täter beiden Männern ins Gesicht. Einer der beiden Geschädigten erlitt eine stark blutende Wunde über dem linken Auge, dem anderen Geschädigten wurde das T-Shirt am Halsbereich zerissen. Zum Zeitpunkt der Rangelei befand sich der Zug (Trilex TLX 26922) zwischen den Haltepunkten Bahnhof Arnsdorf und Bahnhof Dresden Klotzsche. Am Haltepunkt Bahnhof Dresden Mitte verließen alle drei Männer den Zug. Der Tatverdächtige entfernte sich in Richtung Bahnhofsvorplatz. Die beiden 30 und 31-jährigen Dresdner warteten bis zum Eintreffen der durch die Notfallleitstelle verständigten Bundespolizisten. Der 30-Jährige wurde zur Behandlung seiner Verletzungen umgehend mit dem alarmierten Rettungswagen in ein Dresdner Klinikum eingeliefert.

Eine sofort durchgeführte Tatortbereichsfahndung nach dem mutmaßlichen Täter blieb erfolglos.

Die Bundespolizei leitete Ermittlungen wegen Körperverletzung ein. Dazu wurde auch Videomaterial gesichert.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Dresden Pressestelle Telefon: 0351 / 81502 – 2020 E-Mail: bpoli.dresden.oea@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: https://twitter.com/bpol_pir

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/74162/4643982 OTS: Bundespolizeiinspektion Dresden

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Dresden, übermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefällt das: