BPOLI DD: Öffentlichkeitsfahndung der Bundespolizei nach Gefährlicher Körperverletzung: Wer kennt diese Personen?

Dresden / Radebeul (ots) – Am Morgen des Samstags, 22.02.2020 gegen 04:44 Uhr kam es in der S-Bahn Linie 1 (S31703) am Haltepunkt Dresden-Trachau zu einem körperlichen Übergriff auf den Zugbegleiter und einem unbeteiligten Zeugen.

Eine Personengruppe, bestehend aus -10- Personen, nutzte die Bahn ab Radebeul-Weintraube ohne gültiges Ticket. Daraufhin verwies der Zugbegleiter die Gruppe des Zuges. In Folge dessen kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung, woraufhin der Zugbegleiter in den Ausgangsbereich von zwei unbekannten Männern gedrängt wurde. Ein unbekannter dritter Täter griff ihn mittels gezielten Schlägen und Tritten an.

Ein unbeteiligter Zeuge, der die Tathandlung mit dem Handy filmte, schritt umgehend ein und wurde von dem Haupttäter mit beiden Füßen gegen den Brustkorb getreten. Dabei zog er sich mit beiden Händen an einer Haltestange nach oben.

Trotz umfangreicher Fahndungsmaßnahmen konnten die Beschuldigten bisher nicht ermittelt werden. Um die Identität der Männer festzustellen, wurden vom Amtsgericht Dresden Bilder einer Überwachungskamera zur Veröffentlichung freigegeben.

Die Täter verließen den Zug in Dresden-Trachau in unbekannte Richtung.

Personenbeschreibung – Haupttäter: – ca. 175-180 cm groß – Statur: schlank/sportlich – geschätztes Alter: 18-25 Jahre – dunkle Augen und Augenbrauen – blaue Jeans – dunkle Jacke – südländisches Aussehen – arabisch sprechend

Personenbeschreibung – Mittäter 1 und 2: – ca. 175-180 cm groß – Statur: schlank/sportlich – geschätztes Alter: 18-25 Jahre

Sachdienliche Hinweise werden in der Bundespolizeiinspektion Dresden (Tel.: 0351 / 81 50 20), unter der kostenfreien Bundespolizei – Hotline (Tel.: 0800 / 6888 000) oder bei jeder anderen Polizeidienststelle entgegengenommen.

Die Bilder des Tatverdächtigen können unter

https://www.bundespolizei.de/Web/DE/04Aktuelles/04Fahndungen/2020/oefa_17_2020.h tml

eingesehen werden.

Rückfragen bitte an:

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Dresden Pressestelle Telefon: 0351 / 81502 – 2020 E-Mail: bpoli.dresden.oea@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: https://twitter.com/bpol_pir

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/74162/4581372 OTS: Bundespolizeiinspektion Dresden

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Dresden, übermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefällt das: