BPOLI DD: Schwarzfahrer verliert seine Freiheit und sein Fahrrad

Dresden (ots) – Am Dienstabend, dem 28.07.2020 gegen 21:15 Uhr informierte ein Zugbegleiter die Bundespolizei über einen Fahrgast ohne gültiges Zugticket in der S- Bahn. Die Bundespolizisten kontrollierten den Mann im Bahnhof Dresden Neustadt. Bei der anschließenden Identitätsfeststellung wurde bekannt, dass der Georgier durch das Amtsgericht Dresden mittels Sitzungshaftbefehl wegen Diebstahls gesucht wurde. Weiterhin lag gegen ihn ein Vollstreckungshaftbefehl zu 11 Monaten Freiheitsstrafe der Staatsanwaltschaft Dresden wegen besonders schwerem Fall des Diebstahls vor. Weiterhin war er durch die Landesdirektion Sachsen, Zentrale Ausländerbehörde, zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben.

Der 29-Jährige führte ein hochwertiges Fahrrad mit, zu dessen Herkunft er unglaubwürdige Angaben machte. Zudem konnte er keinen glaubhaften Eigentumsnachweis erbringen. Das Fahrrad wurde zur Prüfung der Eigentumsverhältnisse sichergestellt. Bei der Durchsuchung seiner mitgeführten Sachen entdeckten die Bundespolizisten eine für Diebstahlhandlungen präparierte Tasche. Weiterhin wurden diverse Utensilien zum Drogenkonsum wie Spritzen sowie Reste von Betäubungsmitteln fest- und sichergestellt.

Der Asylsuchende wurde am gestrigen Tag dem Haftrichter am Amtsgericht Dresden vorgeführt, der den Sitzungshaftbefehl in Vollzug setzte. Im Anschluss wurde er in die Justizvollzugsanstalt Dresden eingeliefert, wo er auch die 11-monatige Freiheitsstrafe verbüßen wird.

Die Bundespolizei Dresden prüft nun den Aufenthaltsstatus des jungen Mannes und hat Ermittlungen wegen Erschleichens von Leistungen sowie Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Dresden Pressestelle Telefon: 0351 / 81502 – 2020 E-Mail: bpoli.dresden.oea@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: https://twitter.com/bpol_pir

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/74162/4666169 OTS: Bundespolizeiinspektion Dresden

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Dresden, übermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefällt das: