BPOLI DD: Vermeintlicher slowakischer Staatsangehöriger entpuppt sich als Georgier

Dresden (ots) – In den frühen Morgenstunden des 14.05.2020, wurde ein 30-jähriger Mann im Hauptbahnhof Dresden durch Bundespolizisten kontrolliert. Während der Kontrolle stellte der gut tschechisch sprechende Beamte fest, dass sein Gegenüber, ein vermeintlich slowakischer Staatsangehöriger, ihn gar nicht verstand. Offenbar bestand hier Klärungsbedarf. Bei den anschließenden Ermittlungen stellten die Polizisten fest, dass es sich um einen georgischen Staatsbürger handelt, welcher sich bereits seit August letzten Jahres unter falscher Identität in Deutschland aufhält und gemeldet hatte. Sein professionell gefälschtes Dokument nutzte er bei verschiedenen deutschen Behörden zur Legitimation. Die betroffenen Behörden werden jetzt über die tatsächliche Identität unterrichtet. Alle weiteren Ermittlungen wegen Urkundenfälschung und dem unerlaubten Aufenthalt ohne die erforderliche Aufenthaltserlaubnis im Bundesgebiet werden zuständigkeitsgemäß durch die Polizeidirektion Dresden geführt.

Rückfragen bitte an:

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Dresden Pressestelle Telefon: 0351 / 81502 – 2020 E-Mail: bpoli.dresden.oea@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: https://twitter.com/bpol_pir

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/74162/4597223 OTS: Bundespolizeiinspektion Dresden

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Dresden, übermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefällt das: