BPOLI DD: Zeugenaufruf nach vermeintlichem Personenunfall am Haltepunkt Niederwartha

Dresden (ots) – Am gestrigen Tage, dem 19. November 2020 gegen 12:00 Uhr, meldete ein Triebfahrzeugführer eines Güterzuges am Haltepunkt Niederwartha einen mutmaßlichen Personenunfall.

Er berichtete, dass eine ältere Dame, auffällig bunt gekleidet, zuerst ihre Handtasche in den Gleisbereich warf und sich daraufhin selbst hineinbegeben haben soll. Eine sofort eingeleitete Gefahrenbremsung führte zum Stillstand des Zuges ca. einen Kilometer nach dem Haltepunkt.

Alarmierte Kräfte der Bundespolizei sowie der Polizei Sachsen begaben sich umgehend zum Ereignisort. Ein Hubschrauber der Bundespolizei kam bei der Absuche ebenfalls zum Einsatz. Die umfangreichen Fahndungsmaßnahmen im Gleisbereich sowie angrenzenden Gebiet blieb bis zum Nachmittag erfolglos.

Die Bundespolizei bittet jetzt um Ihre Mithilfe:

Wer befand sich in der betreffenden Zeit am Haltepunkt Niederwartha und kann Angaben zu den Geschehnissen machen?

Wem ist zum Ereigniszeitpunkt eine bunt-bekleidete, ältere Dame aufgefallen?

Zeugen werden gebeten sich unter der Rufnummer (0351) 81 50 20 bei der Bundespolizei Dresden zu melden!

Rückfragen bitte an:

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Dresden Pressestelle Telefon: 0351 / 81502 – 2020 E-Mail: bpoli.dresden.oea@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: https://twitter.com/bpol_pir

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/74162/4769678 OTS: Bundespolizeiinspektion Dresden

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Dresden, übermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefällt das: