BPOLI KLT: Als Touristen getarnt zum Arbeiten nach Deutschland

Plauen (ots) – Bei der Kontrolle eines Kleintransporters mit polnischem Kennzeichen auf dem Autobahnparkplatz Vogtland-Nord an der A 72 stellten Beamte der gemeinsamen Fahndungsgruppe von Bundespolizei und Polizeidirektion Zwickau am gestrigen Mittwochmorgen neun ukrainische Staatsangehörige fest, die vorgaben, sich touristisch in Deutschland aufzuhalten.

Die Ermittlungen ergaben jedoch, dass die Männer im Alter zwischen 25 und 52 Jahren hier offensichtlich einer Erwerbstätigkeit nachgehen wollten. Neben widersprüchlichen Einlassungen der Insassen des Wagens belegten das unter anderem mitgeführte Arbeitskleidung sowie ein vorgelegtes Dokument über die arbeitsvertragliche Beziehung zwischen einer polnischen und einer deutschen Firma.

Weil mit diesem sogenannten Zweckwechsel eine Strafbarkeit einhergeht, wurden gegen den Fahrzeugführer Ermittlungen wegen Einschleusen von Ausländern und gegen die weiteren Insassen wegen unerlaubter Einreise eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Eckhard Fiedler Bundespolizeiinspektion Klingenthal Telefon: 037467-281105 Mobil: 0151/649 748 47 E-Mail: bpoli.klingenthal.oea@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: https://twitter.com/bpol_pir

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/74166/4696513 OTS: Bundespolizeiinspektion Klingenthal

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Klingenthal, übermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefällt das: