BPOLI KLT: Mann im Hauptbahnhof verhaftet

Zwickau (ots) – Einen 31-Jährigen verhafteten Bundespolizisten am gestrigen Samstagabend im Zwickauer Hauptbahnhof und brachten ihn anschließend in die Justizvollzugsanstalt der Stadt.

Wie die zuvor stattgefundene Überprüfung der Personalien des Mannes aus Crimmitschau ergab, hatte ihn das Amtsgericht Zwickau Anfang 2018 wegen unerlaubten Betäubungsmittelbesitzes zu einer Geldstrafe von 30 Tagessätzen zu je 13 Euro verurteilt. Bislang war der daraus resultierende Betrag von 390 Euro noch nicht bezahlt und deshalb ein Haftbefehl ergangen. Da der Verhaftete auch vor Ort nicht zahlen konnte, musste er eine 30-tägige Ersatzfreiheitsstrafe antreten.

Weiterhin bestand zur Person eine Ausschreibung zur Aufenthaltsermittlung, auch wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Bei der Durchsuchung seiner Person vor der Einlieferung fanden die Beamten bei ihm etwa 5 Gramm einer kristallinen Substanz, weshalb gegen den Beschuldigten ein erneutes Verfahren wegen des Verdachts eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eröffnet wurde.

Rückfragen bitte an:

Eckhard Fiedler Bundespolizeiinspektion Klingenthal Mobil: 0151/649 748 47 E-Mail: bpoli.klingenthal.oea@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: https://twitter.com/bpol_pir

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/74166/4479752 OTS: Bundespolizeiinspektion Klingenthal

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Klingenthal, übermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefällt das: