BPOLI KLT: Tiere im Gleisbereich beschäftigen Bundespolizei

Netzschkau (ots) – Tiere im Gleisbereich lösten am vergangenen Wochenende zwei Einsätze der Bundespolizei aus. Während ein Schaf durch die Beamten geborgen werden konnte, endete für ein Pferd der Ausflug tödlich – es wurde von einem Schienenfahrzeug erfasst und verendete.

Am Samstagnachmittag meldete die Notfallleitstelle der Deutschen Bahn der Bundespolizei im Vogtland, dass sich im Bereich der Göltzschtalbrücke eine Person im Gleis befände. Später korrigierte man die Meldung dahin gehend, dass es sich um ein Schaf handle. Bei der Suche nach dem Tier wurden die Einsatzkräfte nach etwa einer Stunde fündig. In der Nähe des Bahnüberganges Schloss-/Siedlungsstraße konnte es gesichtet und eingefangen werden. Die Züge fuhren währenddessen mit verminderter Geschwindigkeit auf Sicht, um gegebenenfalls rechtzeitig stoppen zu können. Da ein Besitzer zunächst nicht ermittelt werden konnte, brachten es die Bundespolizisten im Streifenwagen zum Tierheim Limbach/V. und übergaben es in dortige Obhut.

Am frühen Sonntagmorgen kam dann die Meldung, dass an der Bahnstrecke zwischen Limbach/V. und Netzschkau ein Pferd von einem Schienenfahrzeug erfasst und getötet wurde. Dieses hatte eine nahe gelegene Koppel aus bislang ungeklärter Ursache verlassen und war auf den Gleisen mit einer dort verkehrenden Schienenschleifmaschine zusammengeprallt. Dabei kam es zu Beschädigungen an dem Gerät, die Schadenhöhe ist bislang nicht bekannt.

Die Pferdebesitzerin konnte festgestellt und informiert werden. Sie hatte das Tier erst vor zwei Wochen gekauft.

Wegen des Ereignisses war ein Gleis der Bahnstrecke in dem Bereich etwa anderthalb Stunden gesperrt, auf dem anderen verkehrten die Züge ebenfalls verlangsamt.

Rückfragen bitte an:

Eckhard Fiedler Bundespolizeiinspektion Klingenthal Telefon: 037467-281105 Mobil: 0151/649 748 47 E-Mail: bpoli.klingenthal.oea@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: https://twitter.com/bpol_pir

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Klingenthal, übermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefällt das: