BPOLI KLT: Verbotene Gegenstände eingezogen

Johanngeorgenstadt (ots) – Bundespolizisten zogen am gestrigen Sonntag bei stichprobenartigen Kontrollen an der Grenze zu Tschechien mehrere verbotene Gegenstände ein und erstatteten entsprechende Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Waffen- und Sprengstoffgesetz.

Ein 18-jähriger aus dem Landkreis Zwickau führte drei Einhandmesser zugriffsbereit in seiner Bauchtasche mit sich, darin befand sich auch ein verbotenes Butterflymesser.

Bei einem 16-Jährigen – auch aus dem Landkreis Zwickau – fanden die Einsatzkräfte ebenfalls ein Butterflymesser, ein Elektroimpulsgerät ohne erforderliches Prüfzeichen und darüber hinaus 20 Feuerwerkskörper der Kategorie 3, wofür man eine behördliche Erlaubnis benötigt, um damit umgehen zu dürfen, und zudem mindestens 18 Jahre alt sein muss.

Die eingezogenen Gegenstände stammen aus der Tschechischen Republik, von wo aus die Beschuldigten vor der Kontrolle die Grenze passiert hatten.

Rückfragen bitte an:

Eckhard Fiedler Bundespolizeiinspektion Klingenthal Telefon: 037467-281105 Mobil: 0151/649 748 47 E-Mail: bpoli.klingenthal.oea@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: https://twitter.com/bpol_pir

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Klingenthal, übermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefällt das: