BPOLI KLT: Wohnungsdurchsuchung wegen Urkundenfälschung und weiterer Straftaten

Plauen (ots) – Heute durchsuchten Beamte der Bundespolizei in Plauen die Wohnung eines 34-jährigen ukrainischen Staatsangehörigen zum Zweck des Auffindens von Beweismitteln wegen ihm vorgeworfener Straftaten der unerlaubten Einreise sowie ebensolchen Aufenthaltes, der Urkundenfälschung und mittelbaren Falschbeurkundung.

Der Mann war in der vergangenen sowie Anfang dieser Woche in der Plauener Ausländerbehörde vorstellig geworden. Im Zusammenhang mit der Bearbeitung seines Anliegens, von dieser eine Bescheinigung zur Rückkehr in sein Heimatland zu erhalten, legte er neben seinem ukrainischen Reisepass auch ein polnisches Personaldokument vor, weil er nach Unterlagen der Ausländerbehörde hier als polnischer Staatsangehöriger registriert ist. Wegen Zweifeln an der Echtheit dieses Dokumentes informierten die dortigen Mitarbeitenden die Bundespolizei, welche die Identitätskarte nach entsprechender Prüfung als Totalfälschung klassifizierte. Erste Ermittlungen ergaben, dass sich der Mann damit bereits 2019 in Ansbach amtlich gemeldet hatte und Anfang des Jahres 2020 unter Vorlage des Falsifikates einen Wohnsitz in Plauen nahm.

Die fahndungsmäßige Überprüfung führte zudem zur Erkenntnis, dass der als Kurierfahrer Tätige einen gefälschten polnischen Führerschein nutzt.

Bei der heutigen Umsetzung des Durchsuchungsbeschlusses des Amtsgerichts Plauen fanden die Einsatzkräfte neben dem totalgefälschten polnischen Führerschein auch Unterlagen zur unerlaubten Tätigkeit des Beschuldigten als Kurierfahrer und stellten diese sicher.

Die Auswertung der Beweismittel sowie weitere Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Eckhard Fiedler Bundespolizeiinspektion Klingenthal Telefon: 037467-281105 Mobil: 0151/649 748 47 E-Mail: bpoli.klingenthal.oea@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: https://twitter.com/bpol_pir

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/74166/4584465 OTS: Bundespolizeiinspektion Klingenthal

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Klingenthal, übermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefällt das: