Festnahme nach Drogenhandel – Berlin.de


Nr. 1792
Kräfte der 34. Einsatzhundertschaft nahmen gestern Abend in Moabit einen mutmaßlichen Drogenhändler vorläufig fest. Gegen 20.15 Uhr waren die Polizisten in einem Zug der Linie U9 unterwegs und entdeckten bei der Einfahrt des Zuges in den Bahnhof Westhafen einen Mann in einer sechsköpfigen Personengruppe auf dem Bahnsteig, der den Anschein erweckte, Drogen verkaufen zu wollen. Vier der sechs Männer ergriffen beim Anblick der Einsatzkräfte sofort die Flucht. Der Verdächtige nahm dann eine Tüte aus einem Mülleimer, steckte aus seinem Mund etwas in die Tüte und verstaute die Tüte wieder in dem Mülleimer. Nachdem sich die Zugtüren geöffnet hatten, nahmen die Polizisten den Mann vorläufig fest. Der zweite Mann wurde nach Identitätsfeststellung entlassen. In der Tüte fanden die Einsatzkräfte 20 Verkaufseinheiten Heroin, welche beschlagnahmt wurden. Der Tatverdächtige im Alter von 33 Jahren wurde zur Gefangenensammelstelle gebracht, erkennungsdienstlich behandelt und
für ein Fachkommissariat des Landeskriminalamtes Berlin eingeliefert.



Quelle: Zur Originalmeldung

%d Bloggern gefällt das: