Kleinkind bei Verkehrsunfall schwer verletzt


Nr. 1823
Schwere Verletzungen erlitt gestern Nachmittag ein kleiner Junge bei einem Verkehrsunfall in Mitte. Nach ersten Erkenntnissen überquerte der Fünfjährige gegen 16.30 Uhr die Gleisanlagen der Straßenbahn an der Haltestelle Memhardstraße auf der Karl-Liebknecht-Straße in Richtung Alexanderplatz. Dabei wollte er zwischen einer nach links ausfahrenden und einer von rechts einfahrenden Straßenbahn hindurchlaufen, wurde jedoch von der einfahrenden Bahn erfasst und gegen die Ausfahrende geschleudert. Mit schweren Verletzungen des Kopfes brachten alarmierte Rettungskräfte den Jungen zur stationären Behandlung in eine Klinik. Für die Dauer der Rettungsarbeiten und der Unfallaufnahme blieb der Straßenbahnverkehr für beide Richtungen bis 18.20 Uhr gesperrt. Der Fünfjährige war in Begleitung seiner elf- und 15-Jahre alten Brüder. Polizisten informierten zusätzlich noch die Mutter. Die Unfallbearbeitung übernahm der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion 4.



Quelle: Zur Originalmeldung

%d Bloggern gefällt das: