POL-AC: Braunkohleprotest: Eindringen in den Tagebau wurde durch die Polizei verhindert

Aachen/Lützerath/Garzweiler (ots) – Seit den Morgenstunden (25.07.2020) gab es im Bereich Lützerath Protestaktionen, zu denen das Aktionsbündnis „Ende Gelände“ anlässlich der Rückbauarbeiten der L 277 aufgerufen hatte. Dabei bewegten sich bis zu 60 Personen auf die Abbruchkante des Tagebaus Garzweiler zu. Diese konnten durch die Einsatzhundertschaft aufge-halten und umstellt werden. Entgegen erster Angaben, dass keiner der Teilnehmer bis zur Abbruchkante vorgedrungen sei bestätigte sich durch die Einsatzkräfte, dass vier Personen wenige Minuten dort aufhältig gewesen sind. Nach Angaben von RWE Power AG stellte ein Bagger im Tagebau aus Sicherheitsgründen für zehn Minuten seine Arbeiten ein. Alle Personen wurden nach Feststellung der Personalien aus dem Gefahrenbereich verbracht und erhielten einen Platzverweis. Ein Strafverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte wurde gegen einen Teilnehmer eingeleitet. (sb)

Rückfragen bitte an:

Polizei Aachen Pressestelle

Telefon: 0241 / 9577 – 21211 Fax: 0241 / 9577 – 21205

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/11559/4661867 OTS: Polizei Aachen

Original-Content von: Polizei Aachen, übermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefällt das: