POL-AC: Diensthund bricht Widerstand

Aachen (ots) – Am Samstagmorgen (15.08.2020) gegen 3:30 Uhr geriet eine 27-jährige alkoholisierte männliche Person mit einem Passanten auf der Pontstraße in Streit. Die Parteien wurden durch die eingesetzten Beamten getrennt. Der aggressive Tatverdächtige versuchte unentwegt, sich den Maßnahmen der Polizei zu entziehen. Dabei ging er auch körperlich einen Polizeibeamten an. Um ihn zwecks weiterer polizeilicher Maßnahmen zur Wache zu verbringen, sollte der Tatverdächtige gefesselt werden. Da er sich weiterhin wehrte, wurde er durch die Beamten zu Boden gebracht. Dort trat er um sich und versuchte, wieder aufzustehen. Die Widerstandshandlung konnte durch die Beamten, auch mittels einfacher körperlicher Gewalt, nicht unterbunden werden. Daraufhin wurde der Diensthund „Bax“ gezielt eingesetzt. Dieser biss dem Tatverdächtigen in die Wade, wodurch er leicht verletzt wurde. Die Versorgung der Wunde erfolgte unmittelbar durch den herbeigerufenen Rettungsdienst. Auf der Polizeiwache wurde dem Tatverdächtigen von einem Arzt eine Blutprobe entnommen. Weiterhin gab der Tatverdächtige falsche Personalien an. Seine Identität konnte jedoch durch das polizeiliche Datensystem zweifelsfrei geklärt werden. Während der gesamten Maßnahmen beleidigte der Tatverdächtige die Beamten unablässig. Die Polizisten leiteten ein Strafverfahren u.a. wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und ein Ordnungswidrigkeitsverfahren wegen Angaben falscher Personalien ein. Die Beamten blieben unverletzt. (sb)

Rückfragen bitte an:

Polizei Aachen Pressestelle

Telefon: 0241 / 9577 – 21211 Fax: 0241 / 9577 – 21205

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/11559/4681409 OTS: Polizei Aachen

Original-Content von: Polizei Aachen, übermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefällt das: