POL-DO: Alleinunfall auf der A 44: Wohnmobil kippt um – eine Verletzte

Dortmund (ots) – Lfd. Nr.: 0700

Auf der A 44 ist am Sonntagnachmittag (13. Mai) bei einem Alleinunfall ein Wohnmobil umgekippt. Bei dem Verkehrsunfall wurde eine Frau verletzt, die Autobahn musste voll gesperrt werden.

Es war gegen 15.40 Uhr, als ein 73-Jähriger aus Greven mit seinem Wohnmobil die A 44 in Richtung Kassel befuhr. Zwischen der Anschlussstelle Soest-Ost und dem Kreuz Erwitte/Anröchte kam das Fahrzeug aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und geriet in den dortigen Grünstreifen. Das Wohnmobil kollidierte mit einem Hinweisschild, bevor der 73-Jährige zurück auf die Fahrbahn lenkte. Hier jedoch prallte das Fahrzeug anschließend gegen die Mittelschutzplanke und kippte auf die rechte Seite.

Dabei wurde die 73-jährige Beifahrerin (ebenfalls aus Greven) verletzt. Ein Rettungswagen brachte sie in ein Krankenhaus, wo sie zur Beobachtung verblieb. Der Fahrer blieb unverletzt.

Die A 44 musste in Richtung Kassel an der Unfallstelle bis ca. 17.20 Uhr komplett gesperrt werden.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf ca. 31.000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund Pressestelle Nina Vogt Telefon: 0231-132 1026 Fax: 0231-132 9733 E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de https://dortmund.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefällt das: