POL-DO: Auflösung: Darum gab es heute Morgen einen 14 km Stau

Dortmund (ots) – Lfd. Nr.: 0727

Damit Sie auch wissen, warum es bereits heute Morgen zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen auf der A 1 in Fahrtrichtung Köln gekommen ist, hier die Auflösung:

Zuerst war es nur die Panne eines Lkw der gestern Abend (15.5. / 21:06 Uhr) zwischen Dortmund-Unna und Lichtendorf auf dem Seitenstreifen liegen blieb. Abgesichert von einer Streifenwagenbesatzung begann der Mechaniker eines Abschleppdienstes kurz darauf mit den Reparaturarbeiten.

Beim Verladen auf den Abschlepper um 0:54 Uhr geschah dann das Unglück: Der Lkw rutschte von der Schleppgabel und rollte rückwärts auf die Fahrbahn der A 1.

Auf dem mittleren Fahrstreifen knallte es kurz darauf. Ein 52-jähriger Lkw Fahrer aus Hamburg bremste seinen Lkw und lenkte ihn nach links um einen Zusammenstoß zu vermeiden – das gelang jedoch nicht mehr…

Der Lkw prallte gegen den Liegenbleiber und kam ca. 250 Meter weiter zum Stehen. Der Liegenbleiber wurde am Tank beschädigt, der Dieselkraftstoff lief aus und verteilte sich auf allen drei Fahrstreifen.

Die Autobahn in Richtung Köln wurde vorsorglich gesperrt, die Feuerwehr Unna streute die Fahrbahn ab. Anschließend wurde der linke Fahrstreifen wieder frei gegeben.

Für die weiteren Reinigungsarbeiten wurden die Autobahnmeisterei Hagen und eine Spezialfirma angefordert. Beide Lkw wurden abgeschleppt.

Es entstand ein Sachschaden von geschätzten 16.000 Euro.

Alles in allem dauerte der Einsatz bis heute Morgen um kurz vor 9 Uhr. Der Stau der durch den Unfall und die Sperrung entstand, betrug fast 15 km.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund Cornelia Weigandt Telefon: 0231-132 1022 Fax: 0231 132 9733 E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de https://dortmund.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefällt das: