POL-DO: Kellerbrände im Dortmunder Westen: Zeugenaufruf und Hinweise auf ein mögliches Verhalten des Täters

Dortmund (ots) – Lfd. Nr.: 0886

In derzeit 13 Fällen ermittelt die Dortmunder Polizei nach Brandstiftungen im Dortmunder Westen. Wie bereits berichtet, untersucht die Kriminalpolizei auch Zusammenhänge.

In diesem weiteren Zeugenaufruf geht es um das mögliche Verhalten des Brandstifters. Er könnte nachts und in den Morgenstunden im Schutz der Dunkelheit …

– einen möglichen Tatort auskundschaften und sich verdächtig auf Zuwegen, Verbindungswegen oder in Eingangsbereichen aufhalten.

– an Haustüren rütteln oder diese manipulieren, um sie öffnen zu können und Zugang zu den Kellerräumen zu erhalten.

– dieses Verhalten auch im Hausflur an Türen zeigen, die in den Keller führen.

– in den Nacht- und Morgenstunden zwischen Mitternacht und 5 Uhr anschellen in der Hoffnung, dass ein Mieter ohne weitere Kontrolle den elektronischen Türöffner betätigt.

Die Polizei fragt: Wer hat in den vergangenen Tagen auf Grundstücken oder in Hausfluren verdächtige Personen gesehen und verdächtige Geräusche gehört? Bitte kontaktieren Sie für Hinweise aus der Vergangenheit die Kriminalwache unter Tel. 0231/132 7441.

Wichtiger Hinweis für aktuelle Beobachtungen:

Wenn Sie verdächtige Geräusche an der Haustür oder im Hausflur und im Keller hören und/oder eine verdächtige Person sehen, die Sie in der Nachbarschaft nicht zuordnen können: Bitte verständigen Sie sofort den Polizei-Notruf 110. Weisen Sie auf die Brandserie im Dortmunder Westen hin und dass Sie eine verdächtige Person sehen. Nennen Sie Ihren Namen und den Ort. Beantworten Sie am Telefon weitere Fragen.

Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund Peter Bandermann Telefon: 0231-132-1023 E-Mail: Peter.Bandermann@polizei.nrw.de https://dortmund.polizei.nrw/

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/4971/4682479 OTS: Polizei Dortmund

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefällt das: