POL-DO: Landesweiter Kontrolltag gegen Ablenkung im Straßenverkehr – Bilanz der Polizei Dortmund

Dortmund (ots) – Lfd. Nr.: 0514

Die Polizei Dortmund hat sich am Mittwoch (8. Mai) am landesweiten Kontrolltag gegen Ablenkung im Straßenverkehr beteiligt. Dabei kontrollierten die Polizistinnen und Polizisten im Zeitraum zwischen 6 und 18 Uhr knapp 1.000 Verkehrsteilnehmer.

Sowohl im innerstädtischen Bereich als auch auf den Autobahnen in und um Dortmund legten die Beamten dabei ihr Hauptaugenmerk auf die gezielte Kontrolle von Smartphone- und Tabletnutzern. Trotz der im Vorfeld bekannt gewordenen Aktion stellten die Polizisten dabei 271 Verstöße fest. Den Großteil der Handysünder ertappte die Polizei beim Autofahren (201). Aber auch Lkw- (69) und Fahrradfahrer (1) fielen während der Fahrt durch die Nutzung elektronischer Geräte auf. Ein Bußgeld von 100 Euro und zudem ein Punkt in Flensburg erwartet nun die betroffenen Fahrzeugführer. Radfahrer müssen mit einem Verwarngeld in Höhe von 55 Euro rechnen. Darüber hinaus wurden noch 459 weitere Verkehrsverstöße bei den kontrollierten Verkehrsteilnehmern festgestellt.

Telefonieren oder Texten während der Fahrt erhöht das Unfallrisiko erheblich. Bereits beim Telefonieren ist das Gefahrenpotential der Ablenkung so hoch wie beim Fahren mit mehr als 0,8 Promille Alkohol im Blut. Denken Sie daran: Kein Anruf, keine Whatsapp, keine Instastory und keine Sprachnachricht sind so wichtig, dass man dafür das eigene Leben auf das Spiel setzt und andere gefährdet.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund Pressestelle Sven Schönberg Telefon: 0231-132 1024 E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de https://dortmund.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefällt das: