POL-DO: Polizei muss bei einer Wohnungsdurchsuchung entdeckte Munition am heutigen Abend sprengen

Dortmund (ots) – Lfd. Nr.: 0974

Gemeinsame Presserklärung der Staatsanwaltschaft Dortmund und der Polizei Dortmund

Bei einer Wohnungsdurchsuchung im Dortmunder Stadtteil Lütgendortmund entdeckten Spezialisten des Landeskriminalamtes und der Dortmunder Kriminalpolizei am Mittwoch (9.9.2020) mehrere verdächtige Stoffe, in den Abendstunden auch Munition aus dem Zweiten Weltkrieg.

Auf die Entschärfung spezialisierte Kräfte transportieren die entdeckte Mine sicher ab und werden diese im Laufe des heutigen Abends im Raum Lütgendortmund kontrolliert sprengen. Die Bürgerinnen und Bürger werden einen Knall hören. Eine Gefahr besteht für sie nicht. Den genauen Ort wird die Polizei nicht nennen. Der genaue Zeitpunkt steht noch nicht fest.

Anlass für die Wohnungsdurchsuchung, die um 7.30 Uhr begann, war der Verdacht auf einen Verstoß gegen das Waffengesetz. Dieser Verdacht bestätigte sich bei der Durchsuchung eines Mehrfamilienhauses. Ein 68-jähriger Mann wurde als Tatverdächtiger vorläufig festgenommen.

Die Dortmunder Feuerwehr unterstützt die Kriminalpolizei mit einer Spezialeinheit, die Stoffe vor Ort in Augenschein nimmt. Die Volksgartenstraße in Lütgendortmund ist voraussichtlich noch bis in die Nachtstunden gesperrt.

Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund Peter Bandermann Telefon: 0231-132-1023 E-Mail: Peter.Bandermann@polizei.nrw.de https://dortmund.polizei.nrw/

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/4971/4702423 OTS: Polizei Dortmund

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefällt das: