POL-DO: Polizeieinsatz in Dortmund-Hörde nach Hinweisen von Bürgern auf Drogenhandel

Dortmund (ots) – Lfd. Nr.: 0829

Nach mehreren Hinweisen von Bürgerinnen und Bürgern auf Drogenhandel und -konsum in ihrem Quartier beobachtete die Polizeiwache Hörde am Dienstag (4.8.2020) mehrere Straßen im Zentrum des Stadtteils. Mit Erfolg:

– Wellinghofer Straße / Schildplatz: Hinweise von Nachbarn führten auf zwei bekannte Verdächtige. Polizisten überprüften und durchsuchten die 23 und 25 Jahre alten Männer, bei denen Drogen nicht zu finden waren – zunächst nicht. Denn die Polizisten zogen sich zurück, beobachteten den Bereich aber weiter – und sahen, wie einer der Männer auf ein Garagendach kletterte. Dort deponierte der 23-Jährige seine Drogen. Als die Polizisten zurückkamen, warf der Mann sein Geld und die Drogen weg. Er wurde vorläufig festgenommen. Die Kriminalpolizei übernimmt den Fall. Der 25-Jährige, ein Hörder, erhält ebenfalls eine Anzeige. Wegen Rauschmittelkonsums in der Öffentlichkeit. Darüber hinaus informiert die Polizei das Straßenverkehrsamt. Dort wird überprüft, ob die Männer zum Führen eines Kraftfahrzeugs geeignet sind.

– Hörder Brückenstraße: Hier überprüften die Einsatzkräfte einen Mann aus Krefeld. Er ist zwar erst 23 Jahre jung, dafür aber für die Polizei schon ein alter Bekannter. Bei ihm entdeckten die Polizisten Kokain und Heroin. Auch hier ermittelt jetzt die Kriminalpolizei.

Nebenbei beobachteten die eingesetzten Polizisten auch den Straßenverkehr. In der Hörder Bahnhofstraße stoppten sie zwei 21 und 28 Jahre alte Männer, die mit E-Scootern auf dem Gehweg fuhren. Die E-Scooter waren technisch nicht sicher und nicht versichert. Beide sind der Polizei bereits bekannt, reagierten aggressiv auf die Kontrolle und erhielten Anzeigen.

In der Gildenstraße hielten Polizisten einen Kleintransporter aus dem Kreis Unna an. Auch dieser Fahrer war der Polizei bereits bekannt. Jetzt kennt die Polizei ihn noch etwas besser: Er zeigte einen in Polen ausgestellten Führerschein vor. Eine Datenabfrage ergab, dass ihm dieser Führerschein bereits im Kreis Unna entzogen worden ist – der Mann hätte sich nicht ans Steuer setzen dürfen. Da er eine Straftat beging, läuft ein Ermittlungsverfahren gegen ihn.

Dies war nicht der erste und nicht der letzte Einsatz dieser Art der Polizei in Hörde.

Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund Peter Bandermann Telefon: 0231-132-1023 E-Mail: Peter.Bandermann@polizei.nrw.de https://dortmund.polizei.nrw/

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/4971/4671090 OTS: Polizei Dortmund

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefällt das: