POL-DO: Schwerer Raub in Hombruch – Polizei sucht Zeugen

Dortmund (ots) – Lfd. Nr.: 1001 Nach einem schweren Raub mit Messer sucht die Polizei Zeugen.

Gegen 18 Uhr am Donnerstag (10.9.) sprachen nach ersten Ermittlungen fünf unbekannte junge Männer einen 15-Jährigen im Bereich Behringstraße/Harkortstraße an. Einer der Unbekannten fragte den jungen Dortmunder, ob er Geld dabei hätte. Er verneinte, worauf man nach einer EC-Karte fragte. Dies bejahte der 15-Jährige. Gemeinsam ging der augenscheinlich eingeschüchterte Jugendliche mit der Gruppe zu einem nahegelegenen Geldautomaten. Das Geldabheben schlug fehl. Die Gruppe ging mit dem Dortmunder weiter und fragte den Jungen nach der Uhrzeit. Er holte ein Mobiltelefon aus seiner Tasche und teilte sie dem Unbekannten mit. An der Einmündung Kuntzestraße/Domänenstraße ging man durch einen Durchgang. Plötzlich packte der Wortführer den 15-Jährigen am Kragen und zückte ein Messer. Er bedrohte ihn und raubte das Handy des Dortmunders. Der Täter flüchtete in Richtung Ortskern.

Der Haupttäter wird als zwischen 16 und 18 Jahre alt beschrieben. Er hatte eine schlanke Statur und war zwischen 175 und 180 cm groß. Er trug eine dunkelgraue oder schwarze Jogginghose mit „Nike“-Emblem. Dazu eine schwarze Corona-Maske aus Stoff. Er sprach Deutsch ohne Akzent.

Ein zweiter Täter wird ebenfalls als zwischen 16 und 18 Jahre alt sowie 175 bis 180 cm groß beschrieben. Er war muskulös gebaut. Auffällig war eine circa ein bis zwei cm lange Narbe zwischen den Augenbrauen. Er hatte kurze dunkle Haare – an den Seite sehr kurz rasiert, oben kurz und fransig. Er trug unter anderem eine blaue Windjacke.

Der dritte Täter war ebenfalls zwischen 16 und 18 Jahre alt mit einer stämmigen Figur. Er war circa 170 bis 175 cm groß und hatte als Frisur kurze, dunkle Rastas, zur Seite abstehend. Bekleidet war er mit einer blauen Jeanshose und einer roten Weste.

Zu den restlichen zwei Tätern liegen neben dem gleichen Alter keine genauen Beschreibungen vor.

Alle fünf Unbekannten hatten eine dunkle Hautfarbe.

Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund Gunnar Wortmann Telefon: 0231/132-1028 https://dortmund.polizei.nrw/

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/4971/4705968 OTS: Polizei Dortmund

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefällt das: