POL-DO: Schwerer Verkehrsunfall auf der OWIIIa /A45 – Verdacht auf Alkohol

Dortmund (ots) – Lfd. Nr.:1021 Bei einem Alleinunfall am Freitag, 18.9., ist ein Dortmunder schwer verletzt worden. Augenscheinlich war Alkohol im Spiel.

Gegen 12.30 Uhr fuhr ein 49-jähriger Dortmunder auf der OWIIIa in westliche Richtung. Von dort wollte er auf die A45 auffahren. Im Kurvenbereich des Kreisels verlor er die Kontrolle über das Auto. Das Fahrzeug kollidierte linksseitig mit der Schutzplanke und überschlug sich daraufhin mehrfach bis es schließlich im dortigen Sichtdreieck zum Stehen kam.

Die Feuerwehr befreite den schwerverletzten Fahrer aus dem Fahrzeug. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus.

Es besteht der Verdacht, dass der 49-Jährige unter Einfluss von Alkohol stand. Eine dementsprechende Blutprobe wurde angeordnet. Die Polizisten beschlagnahmten zudem den Führerschein.

Der Sachschaden beläuft sich auf über 20.000 Euro. Es kam zu einem Stau in der maximalen Länge von 2 Kilometern.

Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund Gunnar Wortmann Telefon: 0231/132-1028 https://dortmund.polizei.nrw/

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/4971/4711616 OTS: Polizei Dortmund

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefällt das: