POL-DO: Waghalsige Überholmanöver: Zwei hochmotorisierte Fahrzeuge liefern sich Rennen auf der A 2 – Polizei stellt Fahrzeug und Führerschein sicher

Dortmund (ots) – Lfd. Nr.: 1025

Am Sonntagnachmittag (20.9.) haben sich zwei hochmotorisierte Fahrzeuge ein illegales Rennen auf der A 2 in Richtung Oberhausen geliefert. Mit waghalsigen Überholmanöver fielen die beiden Autofahrer negativ auf und wurden durch gefährdete Verkehrsteilnehmer der Polizei gemeldet. Im Rahmen der Fahndung konnten Beamte der Autobahnpolizeiwache Kamen einen Rennbeteiligten feststellen und Fahrzeug und Führerschein sicherstellen.

Den Angaben einer Zeugin zufolge befuhr diese gegen 17.15 Uhr mit etwa 200 km/h den linken Fahrstreifen der dreispurigen A 2 in Fahrtrichtung Oberhausen. Parallel zur ihr fuhr ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer auf der mittleren Fahrspur. Im Rückspiegel nahm sie zwei Fahrzeuge war, die sich mit sehr hoher Geschwindigkeit näherten. Noch während ihres Überholvorganges nutzten die beiden von hinten kommenden Autos – ein BMW und ein Audi – den rechten Fahrstreifen, überholten sie sowie den Fahrer in der Mitte und scherten kurz vor ihnen wieder ein. Der Fahrer auf der mittleren Spur habe stark bremsen müssen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden.

Die beiden Fahrzeuge befuhren indessen weiter mit hoher Geschwindigkeit die A 2 in Richtung Oberhausen. Nach Zeugenangaben lieferten sich die Fahrer ein Rennen, indem sie sich des Öfteren gegenseitig sowie zahlreiche andere Verkehrsteilnehmer rechts und links überholten. Die Zeugin zeichnete das verkehrswidrige Verhalten auf und stellte es der Polizei zur Verfügung.

Im Rahmen der Fahndung sichteten Beamte der Autobahnpolizeiwache Kamen den BMW kurz vor dem Kamener Kreuz in Höhe des Feldherrenhügel. Nach entsprechenden Anhaltezeichen kontrollierten die Einsatzkräfte den Fahrer auf dem Gelände der Autobahnmeisterei Kamen. Der 30-jährige Kölner zeigte sich einsichtig und gab zu, ein illegales Rennen gefahren zu sein. Trotz der späteren Einsicht stellten die Beamten den Führerschein und das Fahrzeug des 30-Jährigen sicher.

Die Ermittlungen zu dem zweiten Rennbeteiligten dauern noch an. Beide erwartet ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Teilnahme an einem nicht erlaubten Kraftfahrzeugrennen.

Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund Kristina Purschke Telefon: 0231/132-1025 Fax: 0231-132 9733 E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de https://dortmund.polizei.nrw/

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/4971/4712398 OTS: Polizei Dortmund

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefällt das: