POL-HB: Nr.: 0552 –Polizeieinsätze nach Auseinandersetzung in der Neustadt–

Bremen (ots) –

Ort: Bremen-Neustadt, Kornstraße Zeit: 03./04.09.2020

Am Freitagnachmittag kam es zu einem Großeinsatz der Polizei in der Neustadt nachdem mehrere Personen unter anderem mit Gegenständen aufeinander losgingen. Schon am Donnerstagnachmittag kam es zunächst zu einer Auseinandersetzung in der Neustadt, bei der ein 34-jähriger Mann mit einer Waffe hantierte. Diese hatte er laut Zeugen aus einem Geschäft geholt. Spezialkräfte durchsuchten am Donnerstag bereits dieses Geschäft und fanden dabei Drogen und Bargeld. Ob beide Vorfälle zusammenhängen, wird aktuell ermittelt.

Um 13:15 Uhr wurden Einsatzkräfte am Donnerstag in die Kornstraße gerufen, weil es dort eine Auseinandersetzung vor einem Kiosk gegeben haben sollte. Vor Ort hatte laut Zeugenaussagen der 34-Jährige Geschäftsinhaber einen 45-jährigen Kioskbetreiber beschimpft und sich kurz darauf aus einem Geschäft eine Schusswaffe geholt. Diese habe er weggeworfen, als er die Polizei kommen hörte. Die Polizisten fanden in der Nähe eine scharfe Schusswaffe und sicherten diese. Den Geschäftsinhaber stellten sie in der Nähe. Im Laufe des Polizeieinsatzes gingen mehrere Personen aus dem Geschäft auf den zuvor beschimpften 45-Jährigen los und es kam erneut zu einer lautstarken Auseinandersetzung, die durch die Einsatzkräfte sofort beendet wurde. Mit den Beteiligten führten die Polizisten Gefährderansprachen durch und erteilten Platzverweise.

Parallel erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft durch das Amtsgericht ein Durchsuchungsbeschluss für das Ladenlokal, aus dem der 45-Jährige zuvor die Waffe geholt haben soll. Bei der Durchsuchung durch Spezialkräfte wurden unter anderem Drogen, Bargeld und verschreibungspflichtige Medikamente gefunden. Außerdem beschlagnahmten die Polizisten diverse Mobiltelefone.

Gegen 13:30 Uhr gingen am Freitag mehrere Personen in der Kornstraße aufeinander los. Dabei wurden auch Gegenstände und Reizgas eingesetzt. Bis zu 60 Personen, zumeist Familienmitglieder der Kontrahenten, waren zeitweise vor Ort. Nach aktuellen Erkenntnissen wurden dabei zwei Personen leicht verletzt, sechs Personen nahm die Polizei bis zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Pressemitteilung vorläufig fest. Ob es einen Zusammenhang zu dem Polizeieinsatz vom Donnerstag gibt, ist derzeit Teil der Ermittlungen. Die Polizei ist mit einem starken Aufgebot vor Ort, um die Lage zu beruhigen, dazu wurden mehrere Platzverweise erteilt. Die Hintergründe zu der erneuten Auseinandersetzung werden derzeit ermittelt.

Während beider Einsätze musste der Bereich um die Haltestelle Huckelriede zeitweise vollständig für den Verkehr gesperrt werden. Die Einsatzkräfte fertigten in beiden Fällen Strafanzeigen unter anderem wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz, und das Arzneimittelgesetz. Den 45-Jährigen der gestrigen Tat erwartet zudem ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz. Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat dauern an.

Zeugen, die in beiden Fällen etwas beobachtet haben, melden sich beim Kriminaldauerdienst der Polizei Bremen unter 0421 362-3888.

Rückfragen bitte an:

Pressestelle Polizei Bremen Pressestelle Telefon: 0421/362 12114 Fax: 0421/362 3749 pressestelle@polizei.bremen.de http://www.polizei.bremen.de http://www.polizei-beratung.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/35235/4698159 OTS: Polizei Bremen

Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefällt das: