POL-HB: Nr.: 0555 –Update zum Polizeieinsatz in der Neustadt–

Bremen (ots) –

Ort: Bremen-Neustadt, Kornstraße Zeit: 04./05.09.2020

Die Auseinandersetzung am Freitag in der Neustadt (Siehe PM 0554) beschäftigten die Polizei Bremen zum Teil bis in die Nacht. Im Laufe des Einsatzes wurden insgesamt sieben Personen vorläufig festgenommen. Die Polizei führte noch in der Nacht umfangreiche Maßnahmen durch.

Nach derzeitigem Erkenntnisstand betrat ein 32-jähriger Mann zunächst einen Kiosk in der Kornstraße. Daraufhin kam es mit den Anwesenden offenbar zu einem Streit, der eskalierte und in einer Schlägerei mündete. Im Zuge der Auseinandersetzung sollen Pfefferspray und Stöcke eingesetzt worden sein. Der Konflikt verlagerte sich auf die Straße. Ein 36-Jähriger ging zu Boden und wurde am Boden liegend mehrfach geschlagen und getreten. Als die alarmierten Einsatzkräfte kurz darauf eintrafen, flüchteten einige Beteiligte, die in der Nähe gestellt werden konnten.

Inzwischen hatten sich Familienmitglieder und Schaulustige versammelt, dadurch wurde die Lage undurchsichtig und es entstanden einzelne Konfliktsituationen unter den zunächst unbeteiligten Personen. Die Polizei Bremen beruhigte die Situation mit einem Großaufgebot schnell wieder. Die Polizei nahm sieben Personen in Gewahrsam, stellte mehr als 40 Personalien fest, kontrollierte mehrere Autos und erteilte umfangreich Platzverweise. Mit mehreren Beteiligten wurden Gefährderansprachen durchgeführt. Im Laufe des Einsatzes stellte die Polizei unter anderem zwei Messer und Drogen sicher. Der Kiosk wurde zunächst polizeirechtlich geschlossen, eine Mitteilung an das Ordnungsamt erfolgt.

Während des Einsatzes musste der Bereich um die Haltestelle Huckelriede zeitweise vollständig für den Verkehr gesperrt werden. Dadurch kam es zu Verkehrsbehinderungen. Die weiteren Ermittlungen, auch zu den Hintergründen dauern an.

Die Polizei duldet keine rechtsfreien Räume und wird auch in Zukunft konsequent bei Auseinandersetzungen von Großfamilien einschreiten.

Zeugen, die etwas beobachtet haben, melden sich beim Kriminaldauerdienst der Polizei Bremen unter 0421 362-3888.

Rückfragen bitte an:

Pressestelle Polizei Bremen Pressestelle Telefon: 0421/362 12114 Fax: 0421/362 3749 pressestelle@polizei.bremen.de http://www.polizei.bremen.de http://www.polizei-beratung.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/35235/4698422 OTS: Polizei Bremen

Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefällt das: