POL-HH: 180128-5. Verkehrsunfall mit anschließender Vollsperrung A 7 Richtung Norden Höhe Volkspark

Hamburg (ots) – Zeit: 28.01.2018, ab 04:50 Uhr Ort: A 7 Richtung Norden zwischen den Anschlussstellen Bahrenfeld und Volkspark

Ein Verkehrsunfall auf der Autobahn 7 hat heute zwischenzeitlich zu einer Vollsperrung der A7 geführt. Die weiteren Ermittlungen führen die Verkehrsermittler des Polizeikommissariats 25.

Ein 51-jähriger Pole befuhr mit dem seinem Sattelzug die A 7 im Baustellenbereich in Richtung Norden. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen verlor der Fahrer aufgrund einer Erkrankung zwischen den Anschlussstellen Bahrenfeld und Volkspark plötzlich die Kontrolle über den Lkw.

Das Fahrzeug fuhr gegen Absperrbaken und die mobile Mittelleitplanke und verschob diese auf einer Länge von ca. 150 Metern. Hierbei wurden Teile der Betonleitplanken zum teil auch in den Gegenverkehr geschoben. Ein hinter dem Sattelschlepper fahrendes Fahrzeug fuhr über Trümmerteile und wurde hierdurch beschädigt.

Das Fahrzeug war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und es traten Betriebsstoffe aus.

Aufräum-und Reinigungsarbeiten machten in der Zeit von 05:11 Uhr bis 09:09 Uhr eine beidseitige Vollsperrung der A 7 zwischen den Anschlussstellen Bahrenfeld und Stellingen erforderlich. Der Lkw und die beschädigten Betonleitplanken wurden geborgen. Der 51-Jährige wurde in ein Krankenhaus transportiert und dort stationär aufgenommen.

Aufgrund der Vollsperrung kam es zu Verkehrsbeinträchtigungen und einem Rückstau in Richtung Süden, teilweise bis Schnelsen Nord.

In Fahrtrichtung Norden ist der Verkehr seit ca. 14:00 Uhr wieder freigegeben, in Richtung Süden erfolgte die Freigabe um 14:30 Uhr.

Uh.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg Heike Uhde Telefon: 040-4286 56212 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefällt das: