POL-HH: 180129-3. Zeugenaufruf nach Wohnungseinbruch in Hamburg-Winterhude

Hamburg (ots) – Tatzeit: 28.01.2018, 17:36 Uhr Tatort: Hamburg-Winterhude, Flemingstraße

Die Polizei Hamburg fahndet nach einem Pärchen, das gestern Nachmittag in eine Erdgeschosswohnung eingebrochen und nach Entdeckung durch eine Anwohnerin zum Winterhuder Marktplatz geflüchtet ist. Die Soko „Castle“ führt die weiteren Ermittlungen.

Eine Zeugin (46) bemerkte, dass ein Fenster der Erdgeschosswohnung ihrer Nachbarin offen stand und sah kurze Zeit danach, dass sich ein fremder Mann in der Wohnung aufhielt. Als dieser einen Tresor auf die Fensterbank stellte, sprach sie ihn an. Im weiteren Verlauf stieg er durch das Fenster nach draußen, gefolgt von einer Frau. Anschließend flüchteten beide in die Barmbeker Straße in Richtung Winterhuder Marktplatz.

Die 46-Jährige nahm gemeinsam mit einer weiteren Zeugin die Verfolgung auf und alarmierte die Polizei. Sie holte die flüchtende Frau ein und ergriff sie an der Jacke. Der Komplize versetzte der Zeugin daraufhin einen Faustschlag ins Gesicht, sodass die Zeugin zu Boden stürzte. Sie erlitt eine leichte Gesichtsverletzung, die aber nicht ärztlich behandelt werden musste.

Weitere Zeugen wurden auf die Flüchtenden aufmerksam und nahmen ihrerseits die Verfolgung auf. Während die Frau am Winterhuder Marktplatz als Fahrgast in ein Taxi stieg und damit unerkannt in Richtung Winterhuder Weg davon fuhr, gelang es ihrem Komplizen, zu Fuß zu entkommen.

Die mit mehreren Funkstreifenwagen durchgeführten Fahndungsmaßnahmen führten nicht zur Festnahme des Einbrecherpärchens. Die beiden können wie folgt beschrieben werden:

Täter:

-männlich -„südländisches“ Erscheinungsbild -25 bis 30 Jahre -1,70 m bis 1,75 m -schlanke Statur -kurze, dunkle Haare -hatte einen auffällig schmalen Nasenrücken -dunkel bekleidet

Täterin:

-weiblich -„südländisches“ Erscheinungsbild -ca. 20 Jahre -1,65 m bis 1,70 m -schlanke Statur -schulterlange, schwarze, zum Zopf gebundene Haare -trug einen dunklen Anorak oder Mantel mit Fellkragen

Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können oder im Zusammenhang mit der Tat verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 040/4286-56789 beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder einer Polizeidienststelle zu melden.

Insbesondere bitten die Ermittler den Taxifahrer, zu dem die Täterin ins Fahrzeug stieg, sich bei der Polizei zu melden.

Abb.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Florian Abbenseth Telefon: +49 40 4286-56213 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefällt das: