POL-HH: 180513-5. Zeugenaufruf nach Geldautomatensprengung in Hamburg-Eidelstedt

Hamburg (ots) – Tatzeit: 12.05.2018, 03:13 Uhr Tatort: Hamburg-Eidelstedt, Alte Elbgaustraße

Die Polizei Hamburg fahndet nach vier bislang unbekannten Tätern, die in den frühen Samstagmorgenstunden einen Geldautomaten gesprengt und dabei Bargeld erbeutet haben. Der Kriminaldauerdienst (LKA 26) übernahm die Ermittlungen.

Nach bisherigem Stand der Ermittlungen sprengten vier unbekannte Täter einen Geldausgabeautomaten und flüchteten nach Zeugenangaben mit einem hochmotorisierten Fahrzeug in Richtung Ekenknick/Lohkampstraßen.

Das Fahrzeug konnte im Rahmen der Sofortfahndung mit insgesamt 13 Funkstreifenwagen auf der Bundesautobahn (BAB) 23 gesichtet und zunächst verfolgt werden.

Während der Verfolgungsfahrt wendete das Fahrzeug an der Anschlussstelle Schnelsen und fuhr im weiteren Verlauf entgegen der Fahrtrichtung wieder auf die BAB 7 auf, wo er schließlich verunfallt aufgefunden wurde.

Die Täter flüchteten anschließend zu Fuß weiter über die dortigen Baustellen. Die intensiven Fahndungsmaßnahmen, zu welchen auch ein Polizeihubschrauber der Bundespolizei und ein Personenspürhund der Polizei Schleswig-Holstein eingesetzt wurden, führten nicht zur Ergreifung der Täter.

Erste Ermittlungen haben ergeben, dass der Audi zuvor entwendet worden war. Die am Fahrzeug angebrachten Kennzeichen waren ebenfalls gestohlen.

Das Fahrzeug wurde sichergestellt.

Die Höhe des entwendeten Geldbetrags steht derzeit noch nicht fest.

Die abschließenden Ermittlungen zur Tatbegehungsweise dauern an. Nach den ersten Erkenntnissen könnte die Sprengung durch die Einleitung und Entzündung von Gasen erfolgt sein.

Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können oder im Zusammenhang mit der Tat verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 040/4286-56789 beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder einer Polizeidienststelle zu melden.

Th.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg Pressestelle Evi Theodoridou Telefon: +49 40 4286-56214 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefällt das: