POL-HH: 180614-2. Zuführung nach Einbruchsversuch in Hamburg-Rahlstedt

Hamburg (ots) – Tatzeit: 14.06.2018, 03:18 Uhr Tatort: Hamburg-Rahlstedt, Helmut-Steidl-Platz

Nach einem Einbruchsversuch in ein Eiscafé haben Beamte des Polizeikommissariats 38 heute in den frühen Morgenstunden einen 34-jährigen Tatverdächtigen vorläufig festgenommen. Ermittler des zuständigen Einbruchdezernats (LKA 152) führten ihn einem Haftrichter zu.

Eine Funkstreifenwagenbesatzung wurde im Rahmen der Streifenfahrt auf einen Mann aufmerksam, der sich im Eingangsbereich eines Eiscafés verdächtig verhielt und dort offenbar an der Tür hantierte. Nachdem dieser den Peterwagen bemerkt hatte, flüchtete er mit einem Fahrrad in Richtung Mecklenburger Straße. Im Boizenburger Weg ließ er sein Fahrrad zurück und setzte seine Flucht zu Fuß fort. Die Besatzung des Funkstreifenwagens Peter 38/3 konnte ihn schließlich in den Tunnelanlagen am Bahnhof Rahlstedt stellen und vorläufig festnehmen.

Bei dem Mann handelt es sich um einen 34-jährigen, polizeibekannten Deutschen.

Bei der Überprüfung des Eiscafés stellten die Beamten fest, dass die Eingangstür auf noch unbekannte Weise bereits geöffnet worden war.

Das vom Tatverdächtigen genutzte Fahrrad stellten die Beamten aufgrund unklarer Eigentumsverhältnisse sicher.

Ermittler des zuständigen LKA 152 übernahmen die weitere Sachbearbeitung und führten den Tatverdächtigen einem Haftrichter zu.

Die weiteren Ermittlungen dauern an. Hierbei wird insbesondere geprüft, ob er auch für zwei Kfz-Aufbrüche in Rahlstedt vom 04.06.2018 als Täter infrage kommt.

Abb.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Florian Abbenseth Telefon: +49 40 4286-56213 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefällt das: