POL-HH: 180826-4. Schwerer Verkehrsunfall in Hamburg-Iserbrook

Hamburg (ots) – Unfallzeit: 25.08.2018, 22:46 Uhr Unfallort: Hamburg-Iserbrook, Am Botterbarg

Gestern Abend sind bei einem Verkehrsunfall ein 22-Jähriger und seine 22-jährige Beifahrerin lebensgefährlich verletzt worden. Der Verkehrsunfalldienst Innenstadt/ West (VD 2) hat die Ermittlungen aufgenommen.

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen fiel einer Streifenwagenbesatzung ein Pkw Mercedes CLA auf, der mit stark überhöhter Geschwindigkeit die Elbgaustraße in Richtung Osdorf fuhr. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf.

Der Fahrer wurde mittels eingeschaltetem Blaulicht und dem Anhaltesignal „Stopp Polizei“ zum Stehenbleiben aufgefordert. Er entzog sich der Kontrolle, missachtete dabei eine rotanzeigende Ampel und flüchtete weiter mit hoher Geschwindigkeit in Richtung stadtauswärts.

In der Straße Am Botterbarg verloren die Beamten das flüchtige Fahrzeug aufgrund der hohen Geschwindigkeit aus den Augen. Als der Funkstreifenwagen die Straße weiterfuhr, bemerkte die Besatzung hinter einer langgezogenen Linkskurve das flüchtige Fahrzeug. Der Mercedes kam offenbar aufgrund der zu hohen Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem rechts neben der Fahrbahn stehenden Baum.

Die Insassen des Mercedes, ein 22-jähriger Mann und eine 22-jährige Frau, erlitten durch den Aufprall lebensgefährliche Verletzungen. Sie wurden am Unfallort notärztlich versorgt und anschließend mit Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Ermittlungen am Einsatzort ergaben, dass der Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war und Betäubungsmittel bei sich führte.

Der Mercedes wurde sichergestellt und zum Verwahrplatz der Polizei gebracht. Bei dem Mercedes handelt es sich um ein Mietfahrzeug, welches von der 22-Jährigen angemietet wurde.

Der Führerschein der jungen Frau wurde sichergestellt.

Die Unfallstelle war für den Zeitraum der Unfallaufnahme voll gesperrt.

Die Ermittlungen des Verkehrsunfalldienstes dauern an.

Schö.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg Pressestelle Rene Schönhardt Telefon: 040/4286-56211 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefällt das: