POL-HH: 180827-1. Versuchtes Tötungsdelikt in Hamburg-St. Pauli

Hamburg (ots) – Tatzeit: 26.08.2018, 23:53 Uhr Tatort: Hamburg-St. Pauli, Budapester Straße/ Millerntorplatz

Gestern Nacht ist ein 38-jähriger Deutscher von mehreren Schüssen aus einer Waffe schwer verletzt worden. Das Landeskriminalamt 41 (Mordkommission) sowie das Fachdezernat für Milieukriminalität(LKA 65) haben die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen hielt der 38-jährige Geschädigte mit seinem Pkw Bentley an einer rot anzeigenden Ampel im Bereich der Kreuzung Budapester Straße/ Millerntorplatz an, als plötzlich aus dem neben dem Bentley gehaltenen Fahrzeug mehrere Schüsse in Richtung des Geschädigten abgegeben wurden.

Nach den Schüssen flüchteten der oder die Täter im Pkw in Richtung stadtauswärts.

Der 38-Jährige befand sich alleine in seinem Wagen und wurde kurze Zeit später durch Polizeibeamte schwer verletzt auf dem Fahrersitz angetroffen.

Nach notärztlicher Erstversorgung wurde der Geschädigte in ein Krankenhaus gebracht und notoperiert.

Eine Sofortfahndung nach dem flüchtigen Pkw mit insgesamt 20 Funkstreifenwagen verlief ergebnislos.

Das Landeskriminalamt 41 übernahm die Tatortarbeit. Die Beamten setzten am Tatort die Spurensicherung ein, sodass eine zeitweilige Sperrung der Budapester Straße notwendig war.

Die Ermittlungen, insbesondere zu den Hintergründen der Tat, dauern an und werden vom LKA 65 geführt.

Schö.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg Pressestelle Rene Schönhardt Telefon: 040/4286-56211 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefällt das: