POL-HH: 180831-4. Drei Zuführungen nach gemeinschaftlichem Handel mit Betäubungsmitteln in Hamburg-Harburg

Hamburg (ots) – Zeit: 29.08.2018, 16:30 Uhr Ort: Hamburg-Harburg, Maretstraße

Bereits am Mittwoch haben Zivilfahnder eine Sportsbar in Hamburg-Harburg durchsucht, hierbei diverse Betäubungsmittel sichergestellt und insgesamt neun Männer vorläufig festgenommen. Die abschließenden Ermittlungen übernimmt das Drogendezernat.

Da der Verdacht bestand, dass in der Sportsbar in Hamburg-Harburg mit Betäubungsmitteln gehandelt wird, überprüften die Zivilfahnder einen Türken (49) und einen Deutschen (50), nachdem diese die Sportsbar verlassen hatten.

Bei dem 50-Jährigen wurden Heroin und Kokain aufgefunden und sichergestellt. Die Fahnder forderten Unterstützung an. Kurz hierauf verließen vier Türken (30, 32, 35, 38) ebenfalls die Bar. Auch sie wurden angehalten und überprüft. Bei der Durchsuchung der Männer wurde bei jedem von ihnen Kokain aufgefunden.

Nachdem Beamte des Polizeikommissariats 46, der Bereitschaftspolizei und ein Betäubungsmittel-Spürhund des Zolls an der Sportsbar eingetroffen waren, betraten die Einsatzkräfte das Lokal.

In dem Lokal trafen die Beamten drei weitere Türken (32, 32, 39) an. Der 39-Jährige lief beim Erblicken der Beamten in den hinteren Bereich des Lokals und versuchte, mehrere Beutel mit Heroin hinter Getränkekisten zu verstecken. Einer der 32-Jährigen versuchte, mit einer größeren Bargeldsumme aus dem Lokal zu flüchten.

Die drei Männer, die im Verdacht stehen, aus der Sportsbar heraus gewerbsmäßig mit Betäubungsmitteln zu handeln, wurden vorläufig festgenommen.

Bei der Durchsuchung des 39-Jährigen fanden die Polizeibeamten diverse Schlüssel, welche Zugang zu den Kellerräumlichkeiten ermöglichten. Im Keller stellten die Beamten Heroin, Marihuana sowie Kokain sicher. Insgesamt wurden bei der Durchsuchung der Sportsbar und den überprüften Personen 493 Gramm Heroin, 551 Gramm Marihuana, 23 Gramm Kokain, 2.754 Euro Bargeld, vier Mobiltelefone und zwei Feinwaagen aufgefunden und sichergestellt.

Die drei mutmaßlichen Dealer wurden einem Haftrichter zugeführt. Die anderen sechs Personen, bei denen es sich offenbar um Käufer und Konsumenten handelt, wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen, da keine Haftgründe vorlagen.

Uh.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg Heike Uhde Telefon: 040-4286 56212 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefällt das: