POL-HH: 180902-3. Mehrere verletzte Personen bei Verkehrsunfällen in Hamburg-Winterhude und Hamburg-Eidelstedt

Hamburg (ots) –

Zeit: a) 01.09.2018, 18:50 Uhr b) 01.09.2018, 21:20 Uhr

Ort: a) Hamburg-Winterhude, Barmbeker Straße b) Hamburg-Eidelstedt, Pinneberger Chaussee Ecke Johann-Schmidt-Straße

Bei zwei Verkehrsunfällen in Hamburg-Winterhunde und Hamburg-Eidelstedt sind gestern Abend mehrere Personen, u.a. zwei Jugendliche verletzt worden. Der Verkehrsunfalldienst hat jeweils die weiteren Ermittlungen übernommen.

a) Ein 56-jähriger Kradfahrer befuhr mit einer Honda CBF 1000 A nach derzeitigem Ermittlungsstand die Barmbeker Straße vom Winterhuder Marktplatz aus kommend in Richtung Herderstraße im linken von zwei Fahrstreifen, als es zu einer Kollision mit dem Pkw (Mitsubishi Lancer) einer 44-jährigen Frau kam. Mutmaßlich hatte diese ihr Fahrzeug verbotswidrig auf der Barmbeker Straße gewendet und den Kradfahrer übersehen. Aufgrund der Kollision stürzte der 56-Jährige und kam mit schweren Verletzungen (Frakturen) nach notfallärztlicher Erstversorgung in ein Krankenhaus. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Für die Zeit der Unfallaufnahme war die Barmbeker Straße zwischen Ohlsdorfer Straße und der Dorotheenstraße bis 19:58 Uhr stadteinwärts gesperrt.

b) Der 20-jährige Fahrer eines Pkw (Ford Focus) befuhr zur angegebenen Zeit die Pinneberger Chaussee aus Richtung Eidelstedter Platz kommend in Richtung Johann-Schmidt-Straße, als zwei 15-jährige Fußgänger die dortige Fußgängerfurt bei Rotlicht zeigender Ampel überquerten. Trotz eingeleiteter Vollbremsung konnte der 20-jährige Pkw-Fahrer eine Kollision nicht verhindern. Durch den Zusammenstoß erlitten die beiden Jugendlichen Verletzungen und wurden in zwei Krankenhäuser transportiert. Der 20-Jährige wurde leicht verletzt. Die Pinneberger Chaussee wurde zwischen Eidelstedter Platz und Johann-Schmidt-Straße in der Zeit von 21:30 Uhr bis 22:58 Uhr für die Unfallaufnahme gesperrt.

Wun.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg Polizeipressestelle, PÖA 1 Ulf Wundrack Telefon: 040/4286-56210 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefällt das: