POL-HH: 180910-1. Schwerpunkteinsatz der „Task Force“ zur Drogenbekämpfung

Hamburg (ots) –

Zeit: Freitag, 07.09.2018 – Montag, 10.09.2018, jeweils von 05:30 Uhr bis 02:00 Uhr Ort: Hamburger Stadtgebiet

Polizeibeamte haben bei einem erneuten Einsatz der „Task Force“ zur Bekämpfung der öffentlich wahrnehmbaren Drogenkriminalität am Wochenende insgesamt 322 Personen überprüft. Sie verhängten gegen 107 Personen Aufenthaltsverbote sowie gegen 12 Personen Platzverweise. Die Drogenfahnder nahmen darüber hinaus mehrere Personen nach Drogenverstößen vorläufig fest. Das Drogendezernat (LKA 68) hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Im Bereich des U-Bahnhofs Merkenstraße beobachteten die Fahnder drei Personen, die offenbar Kontakt zueinander aufgenommen hatten. Nachdem die Personen sich auf ein nahegelegenes Schulgelände bewegten, sollten die drei tatverdächtigen angehalten und überprüft werden. Bei der Annäherung der Beamten flüchtete einer der Tatverdächtigen über einen Zaun zur Merkenstraße. Dort wurde der 17-jährige Deutsche von den Beamten vorläufig festgenommen. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass gegen den jungen Mann ein Haftbefehl des Amtsgerichts Hamburg wegen schweren Raubes vorlag. Außerdem stellten die Beamten insgesamt vier Tütchen Marihuana sicher. Der 17-Jährige wurde verhaftet und dem Untersuchungsgefängnis Hamburg überstellt. Die beiden anderen Personen, eine 17-jährige Deutsche und ein 28-jähriger Deutscher, wurden nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen vor Ort entlassen.

Ermittlungen des Landeskriminalamts 68 führten zu einem 22-jähriger Guineer, der im Verdacht steht, mit Kokain gehandelt zu haben. Der Tatverdächtige wurde im Bereich des Hauptbahnhofs von den Fahndern angetroffen und vorläufig festgenommen. Eine Durchsuchung führte zum Auffinden von neun Tränen Kokain. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung in der Buddestraße wurde ein 28-jähriger Guineer angetroffen. Bei dem mutmaßlichen Mittäter stellten die Beamten 15 Kugeln Kokain sicher. In der Wohnung konnten ca. 164 Gramm gepresstes Kokain sowie insgesamt 6.580 Euro mutmaßliches Dealgeld sichergestellt werden.

Die beiden Tatverdächtigen wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen dem Amtsrichter zugeführt.

Schö.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg Pressestelle Rene Schönhardt Telefon: 040/4286-56211 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefällt das: