POL-HH: 190113-4. Zuführung nach Kfz-Aufbruch

Hamburg (ots) – Zeit: 12.01.2019, 05:15 Uhr Ort: Zirkusweg, Hamburg-St. Pauli

Beamte des Polizeikommissariats 15 haben gestern in den frühen Morgenstunden einen 24-jährigen Iraker vorläufig festgenommen, der im Verdacht steht, einen Kfz-Aufbruch begangen und bei der Festnahme Widerstand geleistet zu haben.

Ein Zeuge, bei dem es sich um einen Polizeibeamten in Freizeit handelte, wurde auf ein klirrendes Geräusch aufmerksam und sah eine männliche Person, die vor einem eingeschlagenen Fenster eines PKW (Audi) stand. Der Zeuge sprach den Tatverdächtigen an und gab sich als Polizeibeamter zu erkennen. Der mutmaßliche Kfz-Aufbrecher flüchtete und wurde nach kurzer Zeit von dem Beamten eingeholt und festgehalten. Der Iraker schlug in Richtung des Beamten und traf diesen mit der Faust im Gesicht. Der Beamte konnte den Tatverdächtigen jedoch weiterhin festhalten und den in der Zwischenzeit alarmierten Polizeibeamten übergeben.

Der 24-jährige aus dem Irak stammende Mann wurde vorläufig festgenommen und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen dem Haftrichter zugeführt.

Die weiteren Ermittlungen werden vom Landeskriminalamt 112 geführt.

Jo.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg Pressestelle Laura John Telefon: 040/4286-56212 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefällt das: