POL-HH: 190428-4. Erste Erkenntnisse und Zeugenaufruf nach Schussabgaben in Hamburg-Barmbek-Nord

Hamburg (ots) – Tatzeit: 28.04.2019, 17:35 Uhr Tatort: Hamburg-Barmbek-Nord, Fuhlsbüttler Straße/Maurienstraße

Am späten Nachmittag kam es in Barmbek-Nord offenbar zu Schussabgaben, bei denen zwei Personen verletzt wurden.

Nach den ersten Erkenntnissen sind zwei Männer (21, 24) durch Schussabgaben schwer verletzt worden, einer von ihnen lebensgefährlich. Der oder die Täter sollen vom Tatort geflüchtet sein.

Nach der Tat haben die beiden verletzten Männer sich selbstständig in den Bereich Fuhlsbüttler Straße/Pestalozzistraße begeben. Dort wurden sie von Zeugen angetroffen, die daraufhin die Rettungskräfte alarmierten.

Im weiteren Verlauf wurden die beiden Verletzten in Krankenhäuser transportiert, in denen sie derzeit medizinisch versorgt werden.

Die Mordkommission (LKA 41) hat die Ermittlungen übernommen.

Die Ermittlungen dauern gegenwärtig an. Zu den Hintergründen können derzeit noch keine Angaben gemacht werden.

Zeugen, die die Tat beobachtet haben und/oder Angaben zu den Tätern machen können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 040/4286-56789 beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder an einer Polizeidienststelle zu melden.

Abb.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Florian Abbenseth Telefon: +49 40 4286-56213 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefällt das: