POL-HH: 190501-4.Polizeieinsatz anlässlich mehrerer Versammlungen am 1. Mai in Hamburg

Hamburg (ots) – Zeit: 01.05.2019 Ort: Hamburger Stadtgebiet

Zum 1. Mai 2019 sind in Hamburg mehrere Demonstrationen angemeldet worden. Die Versammlungen mit den meisten Teilnehmern waren die vom Deutschen Gewerkschaftsbund angemeldeten Aufzüge, die unter anderem in Bergedorf, Harburg und in der Innenstadt stattgefunden haben. An der Versammlung in der Innenstadt nahmen insgesamt 7.000 Personen teil. Die störungsfreie Versammlung wurde gegen 14:16 Uhr vom Versammlungsleiter beendet.

Um 12:30 Uhr begann der von dem Libertären Bündnis Hamburg angemeldete Aufzug mit dem Tenor „Für die Freiheit! Gegen Lohnarbeit“ mit etwa 400 Teilnehmern. Der Aufzug begab sich vom Anfangskundgebungsort Herbert-Wehner-Platz auf den geplanten Marschweg durch die Harburger Innenstadt. Während der Demonstration wurden aus dem Aufzug heraus Pyrotechnik gezündet und vermummte Teilnehmer festgestellt. Der Aufzug wurde durch Einsatzkräfte aufgestoppt und konnte nach Kooperationsgesprächen zwischen dem Versammlungsleiter und der Polizei fortgeführt werden. Im Verlauf der Demonstration kam es zu Sachbeschädigungen an einem Gebäude. Gegen 15:47 Uhr wurde die Versammlung am Endkundgebungsort (Herbert-Wehner-Platz) vom Versammlungsleiter beendet.

Ein von einer Privatperson angemeldeter Aufzug mit dem Tenor „Rotes Altona-Auf zu neuen Kämpfen!“ formierte sich im Bereich des Alma-Wartenberg-Platzes und setzte sich gegen 16:48 Uhr in Bewegung. In der Spitze befanden sich etwa 2.050 Teilnehmer. Der friedlich verlaufene Aufzug kam gegen 18:13 Uhr am Endkundgebungsort Bahnhof Sternschanze an und schloss sich dort dem ebenfalls von einer Privatperson angemeldeten Aufzug mit dem Tenor „Gemeinsam gegen Ausbeutung – In die revolutionäre Offensive!“ an.

Gegen 18:47 Uhr setzte sich der nun zusammengeführte Aufzug mit etwa 2.500 Teilnehmer von dem Vorplatz des S-Bahnhofs Sternschanze auf den geplanten Marschweg Weidenallee-Fruchtallee-Weidenstieg-Esche nstieg-Meißnerstraße-Eppendorfer Weg-Osterstraße-Emilienstraße-Eichenstraße-Heußweg-Stellinger Weg-Schwenckestraße-Eidelstedter Weg-Hagenbeckstraße in Bewegung. Vereinzelnd kam es zur Zündung pyrotechnischer Gegenstände, so dass der Aufzug von Polizeikräften aufgestoppt werden musste und Verbindung mit dem Versammlungsleiter aufgenommen wurde.

Der Aufzug setzte sich kurze Zeit später wieder in Bewegung und erreichte ohne weitere Vorkommnisse den Endkundgebungsort Hagenbeckstraße in Höhe U-Bahnhof Lutterothstraße.

Der Versammlungsleiter beendete die Versammlung um 20:49 Uhr.

Nach starken Abwanderungen wurden ab 20:45 Uhr im Bereich Schanzenviertel verschiedene Gruppen ehemaliger Versammlungsteilnehmer festgestellt, die vereinzelt Pyrotechnik zündeten.

Insgesamt waren beim heutigen Einsatz rund 2.040 Beamte eingesetzt, darunter Polizeikräfte aus Schleswig-Holstein, Bremen und der Bundespolizei.

Schö.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg Pressestelle Rene Schönhardt Telefon: 040/4286-56211 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefällt das: