POL-HH: 190502-3. Zeugenaufruf nach gefährlicher Körperverletzung zum Nachteil eines Polizeibeamten in Hamburg-St. Pauli

Hamburg (ots) – Tatzeit: 20.04.2019, 22:13 Uhr Tatort: Hamburg-St. Pauli, Friedrichstraße

Die Polizei fahndet nach einem bislang unbekannten Mann, der am 20.04.2019, im Anschluss an die Fußball-Zweitligabegegnung HSV – FC Erzgebirge Aue, in Hamburg-St.Pauli einen 43-jährigen Polizeibeamten durch Tritte gegen den Kopf und den Oberkörper verletzte. Das für Sportgewalt zuständige Landeskriminalamt (LKA 124) hat die Ermittlungen übernommen. (siehe hierzu auch PM 190422-1.)

Ein 43-jähriger Polizeibeamter trennte im Rahmen der Auseinandersetzungen zwischen rivalisierenden Anhängern beider Vereine zwei Personen, die in eine Schlägerei verwickelt waren.

Bei der Festnahme einer der beiden beteiligten Personen wurde der Beamte durch einen unbekannt gebliebenen männlichen Täter angegriffen und durch Tritte gegen den Kopf und gegen den Oberkörper verletzt. Der Angreifer konnte unerkannt flüchten.

Der Beamte erlitt eine blutende Verletzung an der Nase, eine Gehirnerschütterung sowie eine Rippenprellung und wurde später in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Seinen Dienst konnte der Beamte nicht fortsetzen.

Zeugen, die Hinweise zu dem Täter geben können, werden gebeten, sich beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg unter der Rufnummer 040/ 4286-56789 oder an einer Polizeidienststelle zu melden.

Ri.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg Daniel Ritterskamp Telefon: 040 4286-56208 E-Mail: daniel.ritterskamp@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefällt das: