POL-HH: 200810-1. Drei vorläufige Festnahmen nach Handel mit nicht geringen Mengen Betäubungsmitteln in Hamburg-Oldenfelde

Hamburg (ots) – Tatzeit: 09.08.2020, 20:15 Uhr Tatort: Hamburg-Oldenfelde, Am Knill

Gestern Abend haben Zivilfahnder des Polizeikommissariats 38 (PK 38) drei Männer vorläufig festgenommen und eine Wohnung durchsucht. Hierbei stellten sie nicht geringe Mengen Betäubungsmittel sicher.

Als die Beamten die drei jungen Deutschen (19, 19, 17) am U-Bahnhof Oldenfelde kontrollierten, fanden sie bei einem der 19-Jährigen einen Vakuumbeutel mit etwa 150 Gramm Marihuana im Hosenbund. Bei der weiteren Durchsuchung stellten die Polizisten bei ihm außerdem eine Feinwaage, szenetypisches Verpackungsmaterial, zwei Mobiltelefone, ein Messer sowie 3255 Euro mutmaßliches Dealgeld sicher.

Bei dem 17-Jährigen Überprüften fanden die Beamten 190 Euro Bargeld.

Daraufhin wurden alle drei Verdächtigen wegen des Verdachts des Rauschgifthandels vorläufig festgenommen.

Bei der anschließenden Durchsuchung der Wohnung des 19-Jährigen, der das Rauschgift mitgeführt hatte, wurden die Fahnder wiederum fündig: Dort stellten sie circa 50 Gramm Marihuana, 50 Gramm Amphetamine, 40 Gramm Ecstasy, zwei weitere Feinwaagen, Verpackungsmaterialien und vier Schreckschusswaffen samt Munition sicher.

Der Kriminaldauerdienst (LKA 26) übernahm die Ermittlungen.

Alle drei Festgenommenen wurden nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Maßnahmen von der Polizei entlassen, da keine Haftgründe vorlagen.

Die weiteren Ermittlungen werden beim Drogendezernat (LKA 68) geführt und dauern an.

Ka.

Rückfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg Nina Kaluza Telefon: 040 4286-56212 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/6337/4675350 OTS: Polizei Hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefällt das: