POL-HH: 200811-3. Versuchter schwerer Raub auf Tankstelle in Hamburg-Wilhelmsburg – Zeugenaufruf

Hamburg (ots) – Tatzeit: 11.08.2020, 00:45 Uhr Tatort: Hamburg-Wilhelmsburg, Mengestraße

Letzte Nacht überfiel ein bislang unbekannter Täter in Wilhelmsburg eine Tankstelle. Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen betrat der mit einer Kapuze maskierte Täter die Tankstelle, bedrohte die Angestellte mit einer Schusswaffe und forderte sie auf, Bargeld in eine mitgebrachte Tüte zu stecken. Als die Verkäuferin nicht reagierte, steckte der Mann die Schusswaffe unter der am Verkaufstresen angebrachten Trennscheibe hindurch und gab einen Schuss in Richtung der Frau ab. Da es sich bei der Waffe offenbar um eine Schreckschusswaffe handelte, wurde die Angestellte nicht verletzt. Als ein Kunde den Verkaufsraum der Tankstelle betrat, flüchtete der Täter ohne Raubgut aus der Tankstelle über die Mengestraße in Richtung des Bürgerhauses Wilhelmsburg.

Die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen der Polizei verliefen erfolglos.

Der Gesuchte wird wie folgt beschrieben:

– männlich – südländisches Erscheinungsbild – ca. 20 Jahre alt – 170-175 cm groß – schlanke Figur – bekleidet mit dunklem Kapuzenshirt und dunkler Hose – sprach akzentfreies Deutsch

Die Ermittlungen werden bei der für die Region Harburg zuständigen Fachdienststelle für Raubdelikte (LKA 184) geführt und dauern an.

Hinweise bitte unter der Rufnummer 040/4286-56789 an das Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder an jede Polizeidienststelle.

Ka.

Rückfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg Nina Kaluza Telefon: 040 4286-56212 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/6337/4676429 OTS: Polizei Hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefällt das: