POL-HH: 200818-3. Zeugenaufruf nach versuchtem Sexualdelikt in Hamburg-Wandsbek

Hamburg (ots) – Tatzeit: 17.08.2020, zwischen 21:50 Uhr und 22:10 Uhr Tatort: Hamburg-Wandsbek, Bovestraße/Jüthornstraße im Wandsbeker Gehölz

Nachdem es gestern Abend in Wandsbek zu einem versuchten Sexualdelikt durch zwei unbekannte Täter gekommen ist, bittet die Polizei um Hinweise aus der Bevölkerung.

Nach den bisherigen Ermittlungen ging die 28-jährige Geschädigte gestern Abend die Bovestraße am Wandsbeker Gehölz entlang, als sie von einem Mann am Arm gepackt und in ein Gebüsch gezogen wurde. Der Täter brachte die Frau zu Boden und versuchte, sexuelle Handlungen an ihr vorzunehmen. Als sie sich wehrte, schlug und würgte der Mann sein Opfer. Der Täter war in Begleitung eines weiteren Mannes, der sich aber offenbar nicht aktiv am Geschehen beteiligte.

Als ein Passant aus einiger Entfernung die Männer aufforderte, von der Frau abzulassen, flüchteten diese zu Fuß in das Wandsbeker Gehölz hinein.

Im Rahmen der eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnten die Täter nicht angetroffen werden.

Sie werden wie folgt beschrieben:

Haupttäter:

– männlich – 25-35 Jahre alt – 1,85 – 1,90 m groß – blasse Haut – lichtes helles Haar oder Glatze – normale Statur mit breitem Kreuz – bekleidet mit dunkler Jogginghose, dunklem T-Shirt und helleren Sportschuhen

Passiver Täter:

– männlich – 25 – 35 Jahre alt – 1,70-1,75 m groß – schwarze, kurze Haare – Dreitagebart und ausgeprägter Oberlippenbart – schmächtige / dünne Figur – bekleidet mit dunkler Hose, dunklem Langarmshirt und dunklen Sportschuhen

Die Geschädigte wurde bei der Tat leicht verletzt.

Die weiteren Ermittlungen führt die Fachdienststelle für Sexualdelikte (LKA 42).

Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können oder die Tat beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der Hinweisnummer der Polizei Hamburg 040/4286-56789 oder an einer Polizeidienststelle zu melden. Insbesondere suchen die Ermittler den bislang unbekannt gebliebenen Passanten, der die Täter ansprach und hierdurch in die Flucht schlug.

Ka.

Rückfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg Nina Kaluza Telefon: 040 4286-56212 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/6337/4682465 OTS: Polizei Hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefällt das: