POL-HH: 200821-5. Drogenrazzia im Dulsberg-Park

Hamburg (ots) – Zeit: 20.08.2020, 18:30 Uhr Ort: Hamburg-Dulsberg, Dulsberg-Park

Das Drogendezernat (LKA 68) hat gestern Abend mit Unterstützung der Landesbereitschaftspolizei (LBP) eine Razzia im Dulsberg-Park durchgeführt. Vier Männer wurden vorläufig festgenommen.

Die Razzia wurde aufgrund diverser Hinweise auf mutmaßlichen Rauschgifthandel und anhaltender Anwohnerbeschwerden durchgeführt.

Nachdem die Beamten drei mutmaßliche Drogendeals durch einen Tatverdächtigen beobachtet hatten, betraten sie mit starken Kräften den Park. Hier trafen sie insgesamt 46 Personen an. Drei Männer, darunter auch der zuvor beobachtete mutmaßliche Rauschgifthändler, ergriffen sofort die Flucht. Alle drei konnten jedoch kurz danach durch Polizeibeamte gestellt und vorläufig festgenommen werden. Im Einzelnen handelte es sich um:

– einen 45-jährigen Ghanaer, bei dem die Beamten eine kleine Menge Marihuana, 420 Euro mutmaßliches Dealgeld und zwei Mobiltelefone fanden. Bei ihm handelte es sich um diejenige Person, die zuvor von den Beamten beim mutmaßlichen Handeln mit Betäubungsmitteln beobachtet worden war.

– einen 24-jährigen Gambier, der vier Gripbeutel mit Marihuana bei sich führte.

– einen 20-jährigen Somalier, der auf seiner Flucht eine Bauchtasche wegwarf, in der die Beamten mehrere Gripbeutel mit Marihuana, einen dreistelligen Betrag mutmaßliches Dealgeld und ein Mobiltelefon fanden.

Unter den im Park überprüften Personen befand sich auch eine 25-jährige deutsch-togoische Frau, gegen die ein Haftbefehl wegen Diebstahls vorlag. Die Polizisten nahmen sie ebenfalls vorläufig fest.

Im Rahmen der Personenkontrollen im Park stellten die Beamten zehn Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz fest und leiteten Strafverfahren ein.

Im Anschluss an die Kontrollen durchsuchten die Polizisten den Park unter Zuhilfenahme zweier Rauschgiftspürhunde. Hierbei wurden an verschiedenen Stellen Kleinstmengen Betäubungsmittel gefunden und sichergestellt. Insgesamt fanden die Beamten bei dem Einsatz, der vom Polizeihubschrauber „Libelle 1“ aus der Luft begleitet wurde, etwa 50 Gramm Marihuana.

Bei einer anschließenden Durchsuchung der Wohnung des 45-jährigen Ghanaers konnten weitere Beweismittel wie szenetypisches Verpackungsmaterial und etwa 600 Euro vermutliches Dealgeld aufgefunden werden.

Nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Maßnahmen wurden die drei vorläufig festgenommenen Rauschgifthändler mangels Haftgründen wieder entlassen.

Die Ermittlungen des Drogendezernats (LKA 68) dauern an.

Ka.

Rückfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg Nina Kaluza Telefon: 040 4286-56212 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/6337/4685739 OTS: Polizei Hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefällt das: