POL-HH: 200826-1. Ergebnisse einer Fahrradgroßkontrolle mit dem Schwerpunkt „Freihalten von Radverkehrsanlagen und Gehwegen“

Hamburg (ots) – Zeit: 25.08.2020, 07:30 Uhr bis 13:30 Uhr Ort: Hamburger Stadtgebiet

Bei der monatlichen Großkontrolle der Hamburger Fahrradstaffeln mit dem Schwerpunkt des Freihaltens von Radverkehrsanlagen und Gehwegen wurden gestern 395 Parkverstöße geahndet und 19 Fahrzeuge abgeschleppt.

Verkehrswidrig abgestellte Fahrzeuge auf Geh- und Radwegen führen häufig zu Gefahrensituationen, weil der Fahrradfahrer oder der Fußgänger auf andere Straßenteile ausweichen muss.

Im vergangenen Jahr kam es in solchen Situationen zu 181 gemeldeten Verkehrsunfällen, in 21 Fällen waren Kinder beteiligt.

Aus diesem Grund steht das Freihalten von Radverkehrsanlangen und Gehwegen im besonderen Fokus der Verkehrsdirektionen und ihren Fahrradstaffeln.

Bei der gestrigen Kontrolle stellten die Beamten darüber hinaus folgende Verstöße von Radfahrern fest:

– 20 x Rotlichtmissachtung – 10 x Befahren des Gehwegs (oder der Fußgängerzone) – 17 x Befahren der falschen Radwegseite – 2 x Mängelmeldung aufgrund technischer Mängel beim Fahrrad

Außerdem wurden gegen zwei E-Scooter-Fahrer Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz eingeleitet. Ein E-Scooter-Fahrer missachtete das Rotlicht und wurde ebenfalls gebührenpflichtig verwarnt.

Die Verkehrsdirektionen werden auch in Zukunft zielgerichtete Kontrollen durchführen, um die Sicherheit auf Hamburgs Straßen zu erhöhen.

Th.

Rückfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg Pressestelle Evi Theodoridou Telefon: +49 40 4286-56214 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/6337/4689131 OTS: Polizei Hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

%d Bloggern gefällt das: